Ich bin Blogger

Im Lawblog gefunden: Ein Bekenntnis von Felix Schwenzel zu einer Zielgruppe, wie man es schöner nicht hätte formulieren können – eben weil so subjektiv und so ganz persönlich.
»„die blogger“ sind die erste gruppe der ich mich freiwillig als mitglied zuordnen lasse, auch weil sie so wunderbar heterogen sind. alle, selbst die mit kubrick-design sind anders. sehr anders. individuell bis zum umfallen. ich übertreibe ein klein bisschen, abeer statt zu sagen „ich bin blogger“, könnte man auch sagen „ich bin anders“. oder „ich bin irgendwie“. oder „ich bin so“. lies mich und du weisst wer schreibt. oder auch nicht.«

Und so absurd es dann auch sein mag: Man will sich anschließen und auch sagen »Ich bin Blogger«. So einer wie der ‚felix schwenzel‘ von wirres.net? Nicht unbedingt – und gerade auch deshalb!

Vielleicht lohnt es, den Gedanken weiter zu verfolgen und alles mal zu sammeln. Ich habe mal die Domain www.ich-bin-blogger.de reserviert und mal den Button da gebaut. Vielleicht stelle ich was zusammen, was alles zu dem Thema passt. Wer es als Bekenntnis nehmen will: »Ja! Ich bin auch Blogger – weil ‚Ich‘ blogge«, der kann den Button gern einbauen und auf die neue Domain verlinken.

Schreibt mir doch einfach, was Ihr dazu denkt!
Kommentar dazu abgeben

_real life vs. bloggen?
http://wirres.net/article/articleview/2728/1/6/