Das Ende eines Abmahners

Kaum eine Abmahn-Story erschütterte mehr die Netzwelt als damals die der Firma Symicron. Symicron stützte sich auf das Markenrecht »Explorer« und ging gegen viele Webmaster via Abmahnungen vor, die den HTML-Kurs »SelfHTML« von Stefan Münz« zum Download anboten.

Eine Geschichte die alles hatte: Erst konnte man kaum glauben. dass sowas überhaupt Markenschutz erlangen kann, dann ging es auch noch ‚gegen die Kleinen‘ (und damit erzürnte die Volksseele endgültig), dann formierte sich echte Internet-Solidarität, dann kam einmal ein vernünftiges (sic!) Urteil, als man dem Abmahn-Wucher Einhalt gebot, und nun auch ein würdiges Ende: die Insolvenz.

Schadefreude gibt es für die Ex-Abmahner inklusive, man hat es sich auch redlich verdient. Aber: So ein hübsches Drame könnte doch sicher Fortsetzung finden. Wer weiß, vielleicht übernimmt ja einer den Scherbenhaufen samt Rechts und schreibt ein neues Kapitel im Sinne von »Das Imperium schlägt zurück«.

Insolvenzverfahren gegen Ober-Abmahner eingeleitet
http://www.intern.de/news/6815.html

ALE-Project Newsletter – Ausgabe 25 – August 1999
Lach- und Sachgeschichten: Domain- und Markengrabbing
http://www.endl.de/newsletter/archiv/a25.htm

ALE-Project Newsletter – Ausgabe 31 – Februar 2000
Lach- und Sachgeschichten: Domain- und Markengrabbing
http://www.endl.de/newsletter/archiv/a31.htm