Winterzeit – wenn um 10 Uhr 9 Uhr ist, man sich aber um 10 wie um 11 fühlt

Zum Sonntag wird die Uhr umgestellt, das bedeutet … Ähh. Ich bekenne: Ich habe es noch nie in den Kopf gekriegt. Bzw.: Ich muss es mir jedes mal wieder versuchen begreiflich zu machen, ob denn nun die Uhr vor oder zurück gestellt wird und ob das dann bedeutet, dass es dann um 7 schon 8 ist oder doch vielleicht gefühlte 6 Uhr?

Aber um zur Aufklärung beizutragen: Die Uhr wird am Sonntag um 3:00 Uhr zurückgedreht auf 2:00 Uhr, damit wird auch die eigentlich europäisch übliche Zeit wieder hergestellt, denn nur die »Mitteleuropäische Sommerzeit« ist so eine Kunstschöpfung, von der man sich einst viel versprach, insbesondere Einsparungen beim Strom.

Wenn ich also nächsten Montag um 10 im Büro sitze, ist es gefühlte 11 Uhr. Mein Sohn, der die Uhr noch nicht lesen kann, kennt das aber mit der Umstellung nicht. Wenn er also um 7 Uhr aufwacht, bleibt es bei diesem tatsächlichen Zeitpunkt. Im Ergebnis: Ich muss um 6 Uhr aufstehen, weil der Kleine aufwacht. 🙁 (Zur Erklärung: 6 Uhr ist dann ja eigentlich 7 Uhr, weil die Uhr ja von 7 Uhr auf 6 Uhr eine Stunde zurückgestellt wurde, und die innere Uhr meines Kleinen sagt eben 7 Uhr, ob da auf der Uhr 6 oder 7 steht ist ihm ja egal, er kann es ja nicht lesen – alles klar?)

Also von wegen Vorteil. Diese ganze Zeitumstellerei halte ich für einen riesengroßen Käse, an dem zudem das halbe Volke intellektuell zweimal jährlich scheitert. ‚Scheißegal‘ wird da der Single sagen, da hauen wir uns eben die Birne voll Samstagnacht und am Sonntag weiß ich dann eh nicht mehr wie die Uhr geht. Dumm nur für die, die Kinder oder Tiere haben. Kinder und Tiere stellen sich nämlich nicht so leicht um und es ist jedesmal ein Riesenakt, das ganze dann wieder schrittweise anzunähern. Und der Stromvorteil ist, wenn ich das so recht überblicke, auch eine Mär. Und die Kosten jedesmal für die Umstellung will ich auch gar nicht kennen.

Also: Endlich wieder abschaffen!

Zeitumstellung
http://www.zeitumstellung.de

»Das ursprünglich verfolgte Ziel der Energieeinsparung konnte durch die Sommerzeit nicht erreicht werden. Tatsächlich fällt die Energiebilanz sogar negativ aus, da durch das verschobene Aufstehen die Heizperiode verlängert wird.«
»Mediziner haben negative Auswirkungen der Zeitumstellung festgestellt, da sich der Organismus mit der Anpassung seines Rhythmus schwer tut. Besonders Menschen mit Schlafstörungen oder organischen Erkrankungen haben hier anscheinend größere Probleme. Auch geschehen in der Umstellungsphase messbar mehr Autounfälle, meist durch Übermüdung oder durch Wild, das sich noch nicht an die früher beziehungsweise später einsetzenden Stoßzeiten gewöhnen konnte. Aus der Landwirtschaft ist bekannt, dass die Milchkühe 1 bis 2 Wochen benötigen, um sich auf die neuen Melkzeiten umzustellen. Besonders bei der Herbst-Zeitumstellung ist das an dem lauten Blöken einiger Kühe morgens deutlich mitzuverfolgen. Bei der Frühjahrsumstellung ist die Milchleistung einige Tage lang geringer.«

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zeitumstellung