Unser Gesundheitssystem ist krank

4:00 Uhr – Telefon 112 – Ich brauche einen Notarzt

Ohne jetzt in die Details zu gehen … das ist aber in jedem Fall schon ne scheiß Situation, die man nicht haben muss.

Ich schildere am Telefon die Situation, aber dann gehen die Probleme schon los. +++ ‚Ne, da wäre der notärztliche Dienst zuständig.‘ +++ Ok, also im Halbschlaf die Nummer versucht zu merken: 19292 (ohne Vorwahl). +++ Aufgelegt, angerufen. Fall geschildert. +++ ‚Ne, da ist der Rettungsdienst zuständig, also die 112. Und man solle sich nur nicht abwimmeln lassen, die müssen kommen.‘ +++ Also wieder 112, Fall wieder geschildert. +++ ‚Ok, na dann kommen wir eben…‘ +++ 15 Minuten später stehen Sanis in der Tür und begucken sich den Patienten.
Die Sanitäter erzählen dann, dass sie hier nichts machen können, da müßte der ‚Notärztliche Dienst‘ ran (siehe oben). Dauere aber wieder 30-40 Minuten. Sie rufen wenigstens selbst an. +++

Es ist nun bereits ca. 5:00 Uhr – und außer ein paar Standard-Untersuchungen und guten Ratschlägen ist bis dato nichts passiert. +++
Es wird 6:00 Uhr, ich versuche mich wach zu halten um den Notarzt abzufangen, damit der nicht klingelt und die Kinder weckt. +++ 6:15 Uhr. Es reicht mir. Ich rufe wieder die 19292 an. ‚Ach ja, die Sache liegt noch hier, da kam was dazwischen. Es dauere noch 45 Minuten.‘ … … +++

7:00 Uhr. Der Notarzt steht (endlich) in der Tür. +++ Arzt guckt Patienten an … und was kommt dann als nächstes? Na?! Richtig! Ich muss 10 EUR suchen, weil man ja erst mal Praxisgebühr bezahlen muss… … … !
Mir unverständlich, was für eine Groteske. Aber damit nun noch nicht genug. Eines der Rezepte ist ein Privatrezept, das man erst bezahlen muss, um es sich dann von der Kasse wiederzuholen (Behörde Deutschland olé!). Direkt Medikamente werden gar nicht verabreicht, aber wenigstens ist der Arzt geduldig und sieht sich auch die anderen Patienten im Haus gleich mit an.

Fazit: 3 Stunden (sic!) vom Anruf bis zur Untersuchung!
Zuständigkeitsstreitigkeiten und dann darf man auch noch nachts übermüdet (aber mit viel Sorge) noch Behördenkram erledigen, muss Versichertenkärtchen und Euros suchen und dann kriegt der Patient zu guter letzt nicht einmal ein Medikament verabreicht – ergo geht es dem Patienten noch genau so schlecht wie um 4:00 Uhr.

Sorry, aber dieses Gesundheitssystem ist kränker als die Krankheit selbst.