Jedes Jahr zum Mama-Tag

Jedes Jahr zum Mama-Tag,
fragt man sich, was die Mama mag.

Als Kindlein war das schnell entschieden,
was selbst gefiel, das sollt sie kriegen.

Mit den Jahren wurd’s kreativ
Gebasteltes gab’s, mal krumm, mal schief.

Als Jugendlicher kam dann die Krise –
die Laune schlecht, sonst auch nur Miese.

Doch mit den Jahren wurd es „besser“ …
Haushaltwaren gabs, mal Topf mal Messer.

Von zu Hause weg konnt man auch die Idee vergessen:
Statt Geschenk mach ich mal lecker Essen.

Heute nun ist der Sohn ganz schlau:
Geschenkideen hat die eigene Frau.

Die Erklärung sonst auch schwere fiel:
Woher auf einmal Ideen mit Geschmack und Stil.

So hofft der Sohn auch dieses Jahr,
dass das Geschenk ein Treffer war.

Doch auch wenn nicht, so soll Sie wissen,
dass wir sie hier oft sehr vermissen

Und deshalb ist zu schenken keine Qual,
eher eine Frage nach der Wahl.

Denn der Sohn schenkt was zum Mama-Tag
weil der Sohn die Mama mag.

Muttertag 2006
(c) Alexander Endl (manche Dinge kann man nicht teilen)