Abgemahnt – René hat’s erwischt

Symbolfoto - aufgenommen bei Designerblock 2005

René (Nerdcore) hat’s erwischt: Abgemahnt wegen ein paar Links zu viel auf zu heikle Linkziele. Das ist hart und bitter, da kostenbewehrt – na klar.

Nun will ich gar keine großen Worte über die Hintergründe verlieren, will nicht wie in so vielen anderen Fällen über das Abmahnwesen jammern und die Hintergründe beleuchten. Es ist auch vollkommen mühsig darüber zu diskutieren, ob generell das, warum René abgemahnt wurde, eigentlich legal sein sollte, ob das Abmahnwesen mit der Kostenkeule (Anwaltshonorar) nicht eigentlich ein falscher Weg ist. – Mach‘ ich hier alles nicht, weil es gerade egal ist.
René hat es akzeptiert und er weiß wohl auch, dass das fast schon mit Ansage passiert ist. Und auch das ist egal jetzt, es geht jetzt nicht um „selbst Schuld“ und Rechthaberei..

Viel wichtiger ist das, was jetzt passiert – wenn es passiert.

Die vieldiskutierte Solidarität in Bloggersdorf könnte nämlich einmal zeigen was sie so draufhat. Das moderate Sümmchen beläuft sich nämlich auf fast 800 Euronen. – Das ist für viele vielleicht ein Klacks, aber nicht für alle und auch nicht für René.

Es werden schon Pläne von einem Renefiz-Konzert geschmiedet – das wäre schon ne klasse Sache. Aber glauben tu ich’s erst wenn die Musik läuft. Ein paar andere reden von Spendenkonten. Alles schöne Ideen.

Aber ich sag euch was: Wichtig ist auf’m Platz. Wichtig ist nur das, was man auch tut, nicht das, was cool wäre oder ne tolle Idee ist.

Also: Wenn jemand das einfach blöd findet, wenn jemand René einfach helfen will, einfach seine Solidarität bekunden, der soll nicht lange reden sondern mir ne E-Mail an zielpublikum ät gmail.com schreiben. Ich gebe dann die Infos durch, wohin man was überweisen kann, ich sammle dann alles und gebe es René weiter. Auf Wunsch mit und ohne Namensnennung, ganz nach persönlichem Geschmack. Das ist dann keine Spende in dem Sinne und eine Spendenquittung gibt es auch nicht, es ist einfach nur ein Akt der Solidarität – oder ein Zeichen der Freundschaft.

Kein Tamtam, einfach machen. Jetzt – oder es sein lassen, auch gut. Und wenn nur 50 Euro zusammenkommen, ich denke das wäre schon einfach was.

Gute Ideen, nette Gedanken, freundlichen Gesten, das ist alles sehr schön – wenn man es auch tut.

Nachtrag:
Nilzensburger hat gleich mal was Praktisches gemacht, den Abmahnsong. 🙂
Ich mahn dich ab – Nilzenburger

Update:
Schön, dass sich schon einige gemeldet haben und unterstützen.

Ein paar Zitate aus den Mails:
»Ich hoffe doch dass die Solidarität entsprechend groß sein wird und nicht wie Du schon geschrieben hast nur leere Bekundungen. Abmahnungen nehmen in letzter Zeit einfach überhand.«
»So wie das zur Zeit mit diesen Abmahnungen vorran geht muß man ja fast befürchten das man irgendwann auch hilfe braucht … Aber ich mach das nicht aus angst … sondern aus überzeugung und weil ich finde das rene unsere hilfe verdient hat.«
»Kann zwar nicht viel geben, aber besser als nix. Läppert sich ja auch, wenn genug mitmachen.«

Update 21.06.2006:
Ein Danke, ein Zwischenstand und ein paar mehr Worte zur Aktion sind nun direkt bei René zu lesen.