Per Anhalter durch Blogosphere – Vorsicht! Heiß und fettig!

endl per anhalter durch blogosphere

Die Zeit auf Tobbi ist vorbei. Haltet euch fest und nicht drängeln, denn es gibt BBQ von der Küchenhure im gigantischen BBQ-Transporter.

Und das hat sogar einen O-Ton verdient:
Zeit für Blogger-BBQ! Es gibt alles was der Blogger begehrt. Die trockenen Kehlen mit allem überschwemmt was da ist, von Wasser bis Bier und die Bäuche gut gefüllt mit Ofenkartoffeln, Steaks von allem was der Fleischer liefern kann, Würstchen, Mais und anderem Gemüse. Zum Dessert liefert der Sponsor (???) Eis in allen Geschmacksrichtungen. Und nachdem alles Essbare gegrillt und vertilgt wurde, feuern wir den Grill noch mal ordentlich an und lassen die Plastikscheiben der Musikmafia in Rauch aufgehen und singen laut unsere per Urhebeberrecht geschützte Lieblingsmusik.

Ja das ist mal ein blogostellarer Transporter ganz nach meinem Geschmack! Mit „heute Abend“ ist hoffentlich nicht „gestern Abend“ gemeint, sondern all die Abende, die wir noch haben, an denen wir unsere Liedchen trilleren (heimlich, wenn es sein muss, und wehe einer erwischt uns dabei).

Und jetzt alle zusammen mit Ray Pfob (Achtung, das dudelt gleich los!)


Wir Lassen Uns Das Singen
nicht Verbieten

Sie halten sich fuer
Die kluegsten der Welt
Oh wie sind sie klug

Fuer sie gilt nur das
Was Ihnen gefaellt
Welch ein Selbstbetrug

Was ueberall auf dieser Welt
Den Menschen Freude macht

Darueber ruempfen sie
Doch nur die Nase

Auf das Getue sagen wir
FREUNDE
Nun ist es mal genug

Wir lassen uns das Singen
Nicht verbieten



Wie man Anhalter wird? Eigentlich ganz einfach, man braucht ein handelsübliches eigenes Weblog und einen Daumen.

Einfach einen Blogeintrag bei sich im eigenen Blog dazu posten und dann den Daumen raushalten, also ne E-Mail oder einen Trackback auf uns hetzen hierher schicken. Na, und vielleicht klappt’s dann sogar und wir nehmen den Anhalter mit auf unsere gemeinsame Reise durch die Blogosphere.