Wer soll neuer Bundestrainer werden?

Mich wunderte es nicht, dass er ging. Klinsmann hat das Projekt abgeschlossen, sein Projekt hieß WM 2006 im eigenen Land, mehr hatte er nie versprochen, musste aber aus diplomatischen Gründen die Antwort auf das Danach solange möglich nach hinten schieben, am Besten eben bis nach der WM. Klinsmann ist kein Trainer, er ist ein Teamchef oder besser: ‚ein Projektleiter‘, seine Art der Kompromißlosigkeit war ein Anstoß zur Veränderung, die Grabenkämpfe im Vereinsheim DFB sind aber nicht seine Sache und spätestens seit der Installation Sammers war klar, dass die Gegner ihre Verteidigung in Stellung bringen werden und sich auf einen langen Kampf einstellen.

Der Zeitpunkt zu gehen war perfekt, für Klinsmann, der ab jetzt nur noch verlieren konnte, aber auch für die Sache. Klinsmanns Modell der Veränderung wird als Erfolgsmodell zementiert. Wer jetzt wieder zurückrudert hat die geballte deutsche Fußball-Welt gegen sich. Klinsmanns Erbe wird schwer, Löw wäre ein Mann der Kontinuität und ein Kompromiß, nicht so querköpfig wie Klinsmann, aber für die Öffentlichkeit ein Mann aus Klinsmanns Erneuerungsprozeß. Sammer wäre der Wunschkandidat des DFB, aber hätte einen schweren Stand in der Öffentlichkeit, denn seine trockene, mitunter bissige Art ist so ziemlich das Gegenstück zu Klinsmanns Lächeln. Matthäus wäre der Boulevardmedien-Favorit und wird sicher wieder vom Kaiser vorgeschlagen, wäre öffentlich aber eigentlich nicht wirklich tragbar. Daum? Fachlich und als Motivator ein Volltreffer, aber er hat durch die damalige Kokain-Affäre schweren Schaden genommen und hat viele Feinde. Hitzfeld? Vielleicht eine Option, aber er hat vielleicht zu lange pausiert und wird irgendwie als im Ruhestand und von gestern wahr genommen. Wenger wäre ein toller Trainer, aber wenn ein Land schon mit amerikanischen Fittness-Trainern Identifikationsprobleme hat, wie dann erst mit einem Franzosen als Bundestrainer.

Und Klopp? Aus Mainz über die Moderatoren-Rolle zum Zenit? Ich denke, seine Art, seine Begeisterung und nicht zuletzt seine – für 82 Millionen Bundestrainer verständliche – Analyse haben begeistert. Ein Mann des Volks, ein Mann, der den Stil Klinsmanns nicht kopieren, aber im gleichen Geiste fortsetzen könnte. Wenn man mich fragt: Klopp, ja, Klopp. Und der ganze Stab könnte auch bleiben wie er ist.

Eure Meinung? Kommentare sind willkommen und in der Sidebar gibt es ne Umfrage hier im Zielpublikum-Blog.

Nachtrag: Das ging schnell! Der DFB hat sich wohl bereits auf Löw verständigt.

Diesen Artikel kann man auch bei clubfans.de lesen.

Update 5. August 2006: Das Endergebnis der Umfrage

Wer hätte neuer Bundestrainer werden sollen?

– Joachim Löw (amtierend) 22%
– Matthias Sammer 1%
– Christoph Daum 8%
– Ottmar Hitzfeld 10%
– Lothar Matthäus 6%
– Otto Rehhagel 3%
– Tina Theune-Meyer 7%
– Arsen Wenger 3%
– Jürgen Klopp 13%
– Hans Meyer 3%
– Harald Welt 2%
– Franz Beckenbauer 12%
– jemand anderes 3%
– mir egal 10%

Stimmen gesamt: 119

Mein Dank an alle, die mitgemacht haben. Beckenbauer hätte ich so stark nicht erwartet, aber da war bei manchen vielleicht auch etwas Ironie mit bei. Klopp hätte ich stärker erwartet, auch Daum. So verteilt es sich doch ziemlich und der Amtsbonus hat dann doch – meine Meinung – deutlich zu Buche geschlagen.