WM-Presse II: Italienische Ansichten

Wir erinnern uns an La Repubblica und ihr Besorgnis über den Deutschen mit dem Kontrollknopf im Hirn.

Und dann ließt man das da:

»Der Politiker Roberto Calderoli von der rechtsgerichteten Lega Nord hat den Sieg der italienischen Auswahl als politischen Sieg über eine “gemischt-rassige” Mannschaft bezeichnet. Italien habe “eine Mannschaft geschlagen, die dem Streben nach Erfolgen ihre Identität geopfert hat, indem sie Schwarze, Moslems und Kommunisten aufstellte”, sagte Calderoli bei der Heimkehr der siegreichen Nationalmannschaft nach Rom. Mitglieder der Mitte-Links-Regierung wiesen die Äußerungen umgehend zurück.« (Quelle: tagesschau.de)

via semmel