Ihr seid Lügner! – Ab 2007 wird SAT verschlüsselt

Sagt es doch einfach, wie es ist: Wir haben euch angelogen! Werbefinanziertes Privatfernsehen ist eine einzige große Lüge!

Ich scheue mich ja vor so reißerischen Überschriften, aber das schlägt dem Fass den Boden aus, wenn man den Meldungen von heute glauben schenken darf (und wer zweifelt noch daran?), diese Dreistigkeit. Ich muss hier mal meiner Meinung Luft verschaffen!

Sagt es doch einfach: Wir verarschen euch und ihr könnt kein Wort unserer Dementis glauben, weil Dementis einfach nur dazugehören, und wir doch immer nur eines wollen: Wir wollen noch mehr Mittel und Wege um an euer Bestes zu kommen, euer Geld. Und ihr könnt nichts dagegen machen, weil wir uns längst alle einig sind und wir es einfach tun können. Ätsch! (Und die Politik haben wir auch im Sack)

Es kommt genau so, wie das die Spatzen schon von den Dächern pfiffen und es trotzdem dementiert wurde.

Und auch ich schrieb es genau so damals schon am 1. März 2006 unter dem Titel »Alle nur 1,20 m groß im Medien-Biz – Die Gebührenpflicht im Privatfernsehen kommt« mit Bezug wiederum auf einen Artikel vom 30.11.2005 (wobei man fairerweise noch sagen muss, dass die Dementis vor allem von ProSiebenSat.1 kommen, die sich aber heute noch nicht zur Verschlüsselung bekennen; siehe unten)

Und wenn ich Lüge sage, dann ist es mir egal wer nun genau wann was gesagt oder dementiert hat. Denn die große Lüge ist die Illusion des werbefinanzierten Privatfernsehens an sich. Es kommt nämlich, was kommen musste bei der bekannten Gier der Konzerne: Das angeblich rein werbefinanzierte Privatfernsehen, diese Ikone der modernen Medienlandschaft, die Inkarnation der Segnung der Informationsfreiheit dreht euch Millionen von SAT-Empfängern, die ihr euch hässliche Schüsseln auf’s Dach geklebt und neue Buchsen im Haus montiert habt, im Glauben nun frei empfangbares Fernsehen sehen zu können, einfach das Lichtlein aus – und das liest sich dann so: „Die digitalen Signale der Sender RTL Television, VOX, RTL II, Super RTL und n-tv sollen zum Signalschutz verschlüsselt ausgestrahlt werden. Zur Entschlüsselung der Programme benötigen die Zuschauer einen geeigneten Digitalreceiver und eine entsprechende Smartcard.“ (aus der Pressemitteilung von RTL via Golem.de)

Im Ergebnis soll man erstmal einen kostenpflichtigen Dienst buchen, der Dienst, der ’nur‘ wieder entschlüsselt was verschlüsselt wurde – plus die Anschaffung der Hardware natürlich. Aber das – und das ‚verspreche‘ ich euch – ist nur der erste Schritt. Es ist der Fuß in die Tür, die Einführung einer Möglichkeit endlich abzurechnen. Denn hat man erstmal den Fuß in der Tresortür des Kunden, dann werden sich Mittel und Wege finden, aus dem Bächlein einen sprudelnden Quell weiterer Einkünfte zu machen. Alles dann nur eine Frage einer guten Markteinführung mit Freimonaten und vielen Versprechungen. – „Etikettenschwindel“ nennt das zu Recht ARD und ZDF.

Ich sag es hier schon mal in aller Deutlichkeit: NEIN

Wenn nicht wirklich Gravierendes passiert, dann werde ich mich weigern so lange ich kann. Euer Programm ist sowieso so schlecht, darauf kann ich auch getrost verzichten.

Und wer sich nun genüßlich zurücklehnt mit seinem DVB-T, dem sei dieser SPON-Artikel anempfohlen, und wer sich seines Kabels nun sicher ist: Keine Sorge, das ist alles erst der Anfang, so meine Meinug. Das Abo-/Gebührenmodell liegt doch sicher schon längst in der Schublade – und da muss ich kein Hellseher für sein.

Und was macht ProSiebenSat1? Im SPON-Artikel wird zitiert:
»Bei ProSiebenSat1 ist Verschlüsselung hingegen derzeit angeblich kein Thema. Sprecherin Katja Pichler sagte auf Anfrage von SPIEGEL ONLINE, es gebe keine Überlegungen in dieser Richtung, weder bei der Ausstrahlung über Satellit noch über DVB-T.«

Lassen wir dieses Dementi doch einfach mal als Mahnmal für ehrliche Kommunikation in der deutschen Medienlandschaft stehen und überprüfen in den nächsten Monaten, was es wert ist. Ob man darauf wetten könnte?

Update 15. August 2006:

Ich habe folgende Umfrage zum Thema gerade beendet:

Frage: Welche TV-Kanäle sind unverzichtbar?
– ARD 11%
– ZDF 3%
– arte 6%
– RTL 5%
– SAT.1 3%
– Pro7 11%
– PayTV (Premiere/Arena) 6%
– alle Öffentl.-Rechtl. 22%
– alle Privaten 2%
– Kann man alle vergessen 6%
– andere(r) 6%
– guck eh nur noch DVD 5%
– bin eh nur noch im Netz 13%
Stimmen gesamt: 63

Natürlich fernab jeglichen Anspruchs auf Aussagekraft geschweige denn repräsentativ. Dennoch interessant. Danke allen für’s mitmachen!