Träum ich vom Blog …

… dann sieht das so aus:

Dreamlines

In diesen netten Online-Tool soll man seine Traumbegriffe eingeben, aus denen der Generator dann Bilder malt. Das ist natürlich eine etwas quere Story, aber das Ergebnis ist richtig nett anzusehen, gerade auch wenn man Fragmente seiner URL eingibt, da man doch dann so einiges wiedererkennt.

Dreamlines is a non-linear, interactive visual experience. The user enters one or more words that define the subject of a dream he would like to dream. The system looks in the Web for images related to those words, and takes them as input to generate an ambiguous painting, in perpetual change, where elements fuse into one another, in a process analogous to memory and free association.

Selbst träumen bei Dreamlines