the phantom strikes back

»Marek Mintál mal impozantný návrat do reprezentácie« – schreibt die Pravda und ich hab keine Ahnung was es bedeutet, aber es klingt zumindest nach einem erfolgreichem Comeback und so sah es auch der deutsche Berichterstatter der ARD.

Mintal, der aufgrund seiner zum Stilmittel erhobenen Unauffälligkeit (für den Gegner) »das Phantom« genannt wird, dabei aber eben unglaublich torgefährlich ist, was die Erfolge als (nacheinander) Torschützenkönig der zweiten und (nach dem Aufstieg) ersten Bundesliga für den Club bewiesen, ist also wieder da.

Mintal musste fast ein ganzes Jahr pausieren um zwei Mittelfußbrüche auszukurieren, den zweiten erlitt er dabei nach sage und schreibe 15 Minuten bei seinem Comeback-Versuch zu Beginn diesen Jahres. Nun arbeitet Mintal sich wieder heran und kam auch bereits zu Kurzeinsätzen beim Club, gestern allerdings konnte er in der slowakischen Nationalmannschaft einmal wieder von Beginn an zeigen, was er drauf hat.
Nach Aussagen unabhängiger Beobachter war Mintal, neben Karhan, überragender Mann auf dem Platz beim 6:1 gegen Zypern, erzielte 2 Tore selbst und war insgesamt an 5 der 6 Tore unmittelbar beteiligt. Nun ist Zypern sicher kein großer Gegner, wenngleich die Ergebnisse der WM-Quali bis auf ein 0:4 in Frankreich immer denkbar knapp waren (0:1 gegen Schweiz und Irland), aber in jedem Fall ein schöner Erfolg für Marek Mintal und ein sehr hoffnungsvolles Zeichen für die Clubfans, die den Slowaken längst zum Publikumsliebling erkoren. Und der dankte es den Fans bereits mit der Unterschrift unter einen Vertrag bis 2010.

Für den Club freuen wir uns, für die deutsche Nationalmannschaft wird die Slowakei (wenn dann auch noch Vittek fit sein sollte – und vielleicht auch mit Gresko, dann beim Club?) eine der größten Herausforderungen der EM-Quali. Nur ungern wird sich Klinsmann an das letzte Debakel (0:2 aus deutscher Sicht) am 3.9.2005 in Bratislava erinnern.

1 Jahr lang war der Mintal krank, jetzt trifft er wieder, Gott sei Dank. – Möge er gesund bleiben!

Diesen Beitrag kann man auch bei clubfans.de lesen.