Jetzt wird auch mal eskaliert

Wikipedia geht mir extrem auf den S*** – aber egal. Liegt nicht an der Enzyklopädie an sich – die liebe ich und nutze sie täglich -, es liegt an denen, die schreiben und – noch schlimmer – die sie administriert.

So versuche ich zur Zeit krampfhaft einem (naturgemäß) fachfremden Pädagogen zu erklären, warum Thomas Nagel ein anerkannter Typograf ist, was René sicher unterschreiben würde. Aber wie kann man einem Metzger (um einen einfachen Vergleich heranzuziehen zur Erläuterung) erklären, warum ein Schuh gut geschustert ist und ein anderer nicht, – und umgekehrt, warum dies Schwein besser als jenes geschlachtet wurde. Und was darf ich dann lesen?
»Ich wäre durchaus bereit den Artikel wieder herzustelen, aber dafür müßte ich schon erfahren, was bei den Herrn besonderes ist.« … diese arrogante Tour geht mir total gegen Strich. Das ist eben das Problem, wenn Leute rein durch Aktivität Einfluß erlangen, ohne vom fachlichen Ahnung zu haben. Und damit es demokratisch aussieht, lassen sie von ebenso fachfremden Passanten in einer fachfremden Diskussion entscheiden – bzw. entscheiden letztendlich auch bei widerstreitenden Einwänden nach gutdünken. Blödes Prinzip, qualitativer Nonsense.

Nun suche ich heute nach dem Begriff Glücksritter und finde einzig eine Erläuterung, dies sei »eine Spielshow, die zwischen 1996 und 1998 auf RTL lief. Sie wurde von Ulla Kock am Brink moderiert«. So ein Unfug. Das mag _auch_ sein, aber doch nicht die Erklärung des Begriffs. Da hab ich doch glatt meinen ersten Löschantrag gesetzt. Und nun wird in der Diskussion ein wenig eskaliert. *he he