Das große Fanduell: Der 9. Spieltag (Tippabgabe)

Das Fanduell (Bild © eigene Herstellung)

Die Paarungen des 9. Bundesligaspieltags:
(in Klammern Tabellenstand vor dem Spieltag)

  • Sa. Bayern München (4.) – Eintracht Frankfurt (12.) -:-
  • Sa. 1. FC Nürnberg (5.) – Borussia Dortmund (7.) -:-
  • Sa. Borussia M’gladbach (9.) – Bayer Leverkusen (14.) -:-

  • Reinhold tippt:
    2:0 2:1 1:1
    Anm.:
    Frankfurts Serie wird wohl reißen. Letzte Saison gab es eine 5:2 Klatsche und auch dieses Jahr mag ich das Ergebnis nicht ausschließen. Bayern hat wegen Werder noch Wut im Bauch und gegen Kaiserslautern gezeigt, dass sie diese Wut in kühles Handeln umsetzen können. Daher mein Tipp: Einmal Adler abgebrüht oder einfach 2:0. Und – sind wir doch mal ehrlich – Frankfurt ist längst fällig für die erste Saisonniederlage und ohne Glücksschweinderl Pröll (nicht abwertend gemeint, sondern eher im Sinne eines Glücksbringers *hüstel) setzt es ein paar auf die Löffel. Mir klingen die ‚Beschwerden‘ über das defensive Spiel der Nürnberger gerade noch in den Ohren, wohl weil die Frankfurter dann ihre Kontertaktik nicht durchziehen konnten … es war ein Heimspiel in Frankfurt …

    Nürnberg – Dortmund? Unentschieden. Letzte Saison hat der Club verloren, in dem Sinne wäre das dann sogar eine Steigerung, zudem spielt Nürnberg immer Unentschieden zur Zeit (außer man zwingt sie in die Verlängerung wie gegen Paderborn) und gegen Dortmund haben wir in den letzten 15 Heimspielen laut Kicker nur einmal gewonnen. Also Unentschieden. Aber ich sag euch: Der Club gewinnt doch und nächste Woche werden die Gespräche mit Daum geführt, der dann van Marwijk ersetzen soll.
    Ich frage mich gerade aber nach der Aufstellung: So richtig aufdrängen konnte sich ja keiner in Paderborn und so wird es wohl wieder zur Standardformation mit eher defensiveren Mittelfeldvariante (bei drei Stürmern!) kommen, ergo ohne Mintal. Wie wichtig der sein kann, das hat sein Tor in Paderborn gezeigt, aber er hat fast ein Jahr nicht gespielt und man sollte – wie Meyer das vollkommen richtig macht – ihm Zeit geben, die Einsätze kommen dann von selbst.

    Bei Gladbach gegen Leverkusen müßte man zwei Tipps mit gleicher Wahrscheinlichkeit abgeben. Sieg für Gladbach (bei Heimspielen diese Saison fast schon selbstverständlich, ebenso selbstverständlich wie die Niederlagen auswärts) oder Unentschieden (zuletzt 13 Unentschieden in 15 Spielen gegen die Pillendreher). Beide haben einen kleinen Knacks wegen des Ausscheidens im DFB-Pokal, aber das steckt Gladbach besser weg, weil sie ja auswärts verloren (so what? ist doch immer so denkt man sich da sicher). Kurzum: Leverkusen zeigt eindrucksvoll was diese Saison so kennzeichnet. Erst gefeiert in den ersten Spielen, nun auf Platz 14 wird alles in Frage gestellt. Dass sich der am Anfang so gut aufspielende Kießling zwischenzeitlich verletzte wird als Erklärung nicht gelten gelassen. Jetzt ist Krise angesagt, vor allem wenn man verliert. Und dabei reden wir von ganzen 5 Punkten Abstand zu Platz 3… Aber so ist diese Saison nun einmal. Da können 3 Punkte mehr oder weniger dich von 3 auf 12 und zurück katapultieren oder entscheiden ob du in Ruhe arbeiten kannst oder mit Daum gedroht wird. – Am Ende glaube ich nach langer Überlegung doch an das Unentschieden.

  • Berti tippt:
    3:1 1:0 4:3
    Anm.:
    Das 4:3 weiß Berti aus verläßlicher Quelle! 😉

  • JayJay tippt:
    1:1 1:1 1:1
    Anm.:
    Huch, schon wieder spielt die Eintracht. Da wird einem ja fast schwindelig bei den ganzen englischen Wochen.
    In München haben sie noch nie was gerissen. Ich kann mich aber an jede Menge Siege im Waldstadion erinnern. Früher war es selbstverständlich, daß die Bayern hier 3 (bzw. 2) Punkte lassen. Wir waren der Angstgegner der Bayern. Direkt verwandelte Ecken von Bernd Nickel. Es gab z.B. mal ein 6:0. Aber leider auch das Tor des Jahrzehnts von Augenthaler gegen Uli Stein (Heber aus der eigenen Hälfte) oder das 0:1 für die Bayern als Tanne Tarnat 35 Minuten im Tor stand. Wahrscheinlich ist die Eintracht etwas müde. Die Bayern stehen wegen der zuletzt schwachen Spiele unter Druck. Aber wie heißt es so schön: Du hast keine Chance, nutze sie. So einfach wie jetzt ist es seit Jahren nicht gewesen in München zu punkten. Reinhart und Berti tippen garantiert für die Bayern, würde ich mit normalen Fußballsachverstand auch machen. – Aber einmal Adler, immer Adler. Also nur Mut. Ich glaube die Remis-Serien bleibt uns erhalten.
    1:1 Gähn…

    Der Club hat mich in Frankfurt überzeugt. Mit dem Abstieg haben sie diesmal nichts zu tun. Sie präsentierten sich als eine solide, abgezockte, mittelmäßige Bundesligamannschaft. Nahezu italienisch, obwohl sie sich ja aus osteuropäischen Spielern zusammensetzen. Ein wenig langweilig und den Aufwand auf das wesentliche reduziert. Keiner sticht da besonders heraus und kann den Hebel umlegen. Das wird exakt das Problem werden und auf Phantomas Mintal kann man anscheinend gerade nicht bauen. Deshalb glaube ich das es auch diesmal nur zu einem Unentschieden reicht. Würde die Eintracht bei Bayern verlieren ist Nürnberg heisser Anwärter auf die Remis-Krone.
    1:1 Gähn…

    Die beiden Pokalverlierer gegeneinander. Rheinisches Derby. Klingt gut und wird diesmal anders laufen als in Gladbach gewohnt. Die junge Garde hat einen kleinen Knacks abbekommen. Leverkusens steht das Wasser bis zum Hals. Jetzt müssen langsam Punkte her, sonst dümpeln sie eine ganze Zeit lang unten in der Tabelle herum. Nachbarschaftshilfe im Borussia-Park:
    1:1 Gähn…

    PS: Gut für mich, das wir kein Phrasen-Schwein eingeführt haben…

Alles zum Fanduell unter diesem Link.