Per Anhalter durch Blogosphere – Pinguin-Alaaaaarm

endl per anhalter durch blogosphere

Runter vom Sofa! Blogs geradeaus! Buchstaben zusammen! Was denn das für ein Saustall hier? Kaum hängt man mal 1 1/2 Monate auf einem geplosterten Liegemöbel fest, da meinen wohl alle, der Feierabend ist ausgebrochen oder was?

CODE YELLOW! Wir haben Pinguin-Alaaaaarm.

Und Obacht! Das Mädel ist bloß Tarnung! Aber da lassen wir uns nicht mehr täuschen von. Und auch die ganzen denglish-Kategorien verwirren den erfahrenen Anhalter nicht mehr, geschweige denn ein angeblich seltsam inspirierter Name! Von wegen! Das ist eindeutig Ostalgie! Jawoll! Ostalgie und nichts anderes.
Und dann kommt uns unser Anhalter als klassischer Gewinnertyp daher, so sagt uns sein Almanach, und seine Welt das Produkt einer wilden Liebesnacht von Daisy Duck auf ihrer Antarktiskreuzfahrt. Au weia. Ostalgie am Planet of Penguins. – Kurzum: Scheißegal, wir kommen trotzdem. Schlimmer als auf Opera kann es nicht kommen, denn da hingen wir ohne Aussicht auf eine Mac-Auspackzeremonie gefühlte 10 Monate rum. Dafür hat man auf Opera als einer der ersten unseren Button ins Blog gemeiselt. Darauf ein dreifach Hoch auf Tobi “ohne Apostroph” ehrenhalber: Hip Hip Hurra! Hip Hip Hurra! Hip Hip Hurra!

Und nun wieder Schluß mit der Gefühlsduselei. Also packt eure Sachen und bevor mir einer (oder eine) “Ohhh … wie süß” beim Ankommen säuselt: Der Cat-Content irritiert bloß und der Desktop ist gar nicht Kätzchen gepimpt, das ist sowas wie eine Gegendarstellung – ach schaut doch selbst, muss euch ja nicht alles erzählen.

Wir sehen uns in der karl-tux-stadt im Pinguin-Land



Wie man Anhalter wird? Eigentlich ganz einfach, man braucht ein handelsübliches eigenes Weblog und einen Daumen.

Einfach einen Blogeintrag bei sich im eigenen Blog dazu posten und dann den Daumen raushalten, also ne E-Mail oder einen Trackback hierher schicken. Na, und vielleicht klappt’s dann sogar und wir nehmen den Anhalter mit auf unsere gemeinsame Reise durch die Blogosphere.