Fastenzeit

Den Fasching habe ich dieses Jahr erfolgreich komplett ignoriert, ja mich nicht einmal drüber aufgeregt. Meine Kids haben sich (wurden) ab und an verkleidet, aber das kommt auch zu Kindergeburtstagen mal vor. Sonst habe ich – herrlich – nichts mitbekommen bis auf ein paar Kreppeln (heißen auch Krapfen oder Berliner – außer in Berlin, da: Berliner Pfannkuchen *g)

Was nun folgt ist aber weitaus interessanter: Fastenzeit

Wie auch letztes Jahr heißt es nun 40 Werktage (plus Sonntage) Verzicht zu üben. Und – wie letztes Jahr schon beschrieben – geht es mir um eine freiwillige Entbehrung, die mich wieder ein wenig kalibriert, mir meinen Glaubens an Gott wieder stärker bewusst macht und auch als Zeichen meines Glaubens zu verstehen ist.

Also ab heute Nacht, 24:00 Uhr, ist Schluß mit Alkohol und Süßigkeiten und noch ein paar anderen Dingen, die ich mir für mich vorgenommen habe. Bis Ostern, das sind fast 7 Wochen…