Das große Fanduell: Der 25. Spieltag (Tippabgabe)

Das Fanduell (Bild © eigene Herstellung)

Die Paarungen des 25. Bundesligaspieltags:
(in Klammern Tabellenstand vor dem Spieltag)

  • Fr. 1. FC Nürnberg (5.) – Eintracht Frankfurt (16.)
  • Sa. Borussia M’gladbach (18.) – Hertha BSC Berlin (7.)

  • Reinhold (Clubberer) tippt:

    FCN – SGE 2:0  |  MGL – BER 1:2  | 

     
    Anmerkung:
    Also JayJay hat vorgelegt, ergo erst seine Anmerkung lesen dann hier oben weiter.

    Also vorweg zum gern kolportierten Image Söldnertruppe und Vereinsführung nach Gutsherrenart. Sicher ist Michael A. Roth eine Person, an der sich die Geister scheiden. Zu sehr irritiert manchmal sein Auftreten mit der zu stark abdunkelnden Brille im Scheinwerferlicht und dem weißen Haar. Auch sind so manche Trainerdemissionen noch in Erinnerung, die nach außen unglücklich aussahen. Aber das alles ist mindestens Schnee von gestern. Seit Roth Bader ins Boot holte, ist damit Schluß – und das betont Roth auch selbst und beweist es. Die Abgabe von Kompetenz ist vollzogen und Bader nutzt diese in sehr professioneller und unaufgeregter Art und Weise. Ich möchte (auch ohne Fanbrille) sagen, dass mir Martin Bader als einer der angenehmsten Personen im Bundesliga-Zirkus auffällt. Auch die letzte Entlassung Wolfs war mehr als sauber abgelaufen und Roth mit Bader haben sehr lange gewartet. Auch die Fans und sogar Wolfgang Wolf hatten damit ihren Frieden.
    Mit Meyer ist nun noch eine Kompetenzperson dazugekommen, und Roth hätte Meyer nie halten können, wäre dieser nicht überzeugt davon, dass er die zugesprochenen Kompetenzen auch wahrnehmen kann.
    So viel also zum gern auch von den Medien eingespielten Bild. Jedenfalls ist Roth einer der Präsidenten, der mit Haut und Haaren am Club hängt. Und das nicht nur als obligates Lippenbekenntnis. Ich denke so mancher Verein würde sich einen derart regional verwurzelten Präsidenten wünschen.

    Womit wir bei der Söldnertruppe wären und dem Einwurf, Nürnberg sei eine erweiterte osteuropäische Auwahlmannschaft. Immerhin spielen beim Club mit Wolf und Reinhardt zwei ganz junge deutsche Stammspieler in der Abwehr, dazu noch aus der Region. Hinzu kommt Paulus, der gerade ein Phase des Stillstands leider hat, der ebenso in diese Riege geht. Schäfer ist ein deutscher Torwart auf höchstem Niveau und konkurriert mindestens um Platz 3 der Nationalelf. Mit Schroth haben wir als einer der wenigen in Deutschland auch einen deutschen Stürmer mit Stammplatz.
    Aber richtig ist, dass Nürnberg vorwiegend in Raum Tschechien, Slowakei und z.B. Kroatien fündig wird. Dazu nun auch Australien und Tunesien. Aber wen wundert es? Die großen Clubs scannen den Markt in Brasilien oder Argentinien doch lückenlos. Da geben sich die Spielerbeobachter doch die Klinke in die Hand. Da muss man Nischenmärkte finden. Die Eintracht in Griechenland z.B. oder im asiatischen Raum (Cha, Takahara). Und wie gut wir fündig wurden ist wohl unbestritten. Einen Gresko auf dem Transfermarkt versauern zu lassen war doch ein Witz.

    Es bleibt also diese Mischung und bisher hat die kontinuierliche Entwicklung den Beteiligten Recht gegeben. Und es ist ja auch nicht so, dass man nicht an deutschen Spielern interessiert wäre. Balitsch z.B. zog es vor mit dem Club Katz und Maus zu spielen und Tobias Rau (damals noch Bayern) wollte sich durchbeißen und kickt jetzt wieder auf der Alm (und sitzt selbst dort auf der Bank). Wenn selbst ein Gresko Nürnberg als Chance begreift, ein Tobias Rau aber nicht, dann sagt das einiges über die Bereitschaft deutscher Jung-Nationalspieler. Aber es gibt auch andere. Engelhardt zum Beispiel. Der ist charakterlich ein Leader und kommt nun wieder in Form und wird sicher demnächst Galasek beerben. Auch Schlaudraff war auf der Liste übrigens, doch der zieht es vor in Aachen auf das große Angebot zu warten und wird nun in München die Tribünensitze warm halten. Auch die Torwartfrage kann man in Raum werfen. Heerwagen war z.B. ein Thema, doch den zieht es nach Bochum.
    Ergo: Es ist oft keine Frage des Wollens, es ist eine Frage der Vernunft. Und aufgrund der geografischen Lage haben Mannschaften eben oft Vorteile. Nürnberg für Tschechen z.B., das war sicher ein Punkt warum Galasek kam. In Hamburg ist das die Nähe zu Holland. Auch Schalke steht auf Holländer oder Dänen. Die Leverkusener haben ihre Verbindungen nach Brasilien sehr gut gepflegt und sich darauf konzentriert.

    Also das dem „Populismus“ entgegengeschleudert. 🙂

    Zum Spiel: Alles schön, die Statistik gegen Frankurt, der Abwärtstrend der Nürnberger, der Aufwärtstrend der Frankfurter. Der Lauf von Takahara, der Ausfall Schroths. Alles spricht – bis auf die lausige Freitag-Abendspielbilanz Frankfurts – gegen den Club. Aber das ist seit Meyer alles unwichtig geworden, das haben wir nun oft genug gesehen. Meyer hat keine Nürnberger „Tradition“ übernommen, keine „Serien“ fortgesetzt.
    Das letzte Heimspiel endete 0:1 bereits unter Meyer und er betonte mehrfach, wie sehr ihn gerade diese Niederlage wurmte. Das wird dem alten Fuchs nicht noch einmal passieren und ich gehe davon aus, dass die Eintracht diesmal das Nachsehen hat. Dafür spricht die größere Konstanz, die Rückkehr der Stamm-Spieler Pinola und Wolf in der Abwehr und damit wieder Stabilität, und die größerer Klasse von Einzelspielern. Einen Vittek hat die Eintracht nicht, auch keinen Gresko oder Galasek. Nur Streit und eben überraschenderweise Takahara sind hier exponiert zu erwähnen.

    Eigentlich trau ich einen richtigen Kantersieg den Nürnbergern zu, aber das wiederum trau ich mich nicht tippen. 🙂

  • Berti (Gladbacher) tippt:

    FCN – SGE 3:1  |  MGL – BER 2:0  | 

     
    Anmerkung:

  • JayJay (Frankfurter Jung) tippt:

    FCN – SGE 1:1  |  MGL – BER 1:1  | 

     
    Anmerkung:
    Achtung heute wird es ein bisschen bissiger…

    Es sollte eigentlich anders sein, aber im Moment beschäftigt sich das Frankfurter Umfeld leider mit sich selbst und verdrängt den
    Abstiegskampf. Nach den forschen Worten von Amanatidis, denen er dann gegen Hannover nur 2 Minuten Taten folgen lassen konnte, reibt sich die Fangemeinde nun wahrscheinlich ein allerletztes Mal am Kapitän der Mannschaft, Jermaine Jones auf. An ihm sieht man deutlich wie verlogen der ganze Profi-Fussballsport ist. Ich rekapituliere noch einmal: Ausgebildet in den Jugendmannschaften der Eintracht und nach Sprüchen wie: „Ich schieße Euch in den UEFA-Cup“ entschwand er für 2 Jahre nach Leverkusen um nach insgesamt 5 Bundesliga-Einwechslungen wieder in Frankfurt zu landen. Hier wird der Chancentod zu einem
    defensiven Mittelfeldspieler umgeschult und zeigt ein paar gute Leistungen. Im Hintergrund pfeilen seine Berater aber bereits an
    einem neuen Transfer. Eine Operation einer Schienbeinverletzung wird vorgezogen, so daß Jones rechtzeitig fit für den Saisonbeginn beim neuen Arbeitgeber ist. Er kann also nicht im letztjährigen Abstiegskampf helfen. Ein Abstieg wäre für ihn ohnehin besser gewesen, weil er damit ablösefrei gewesen wäre. – Seitdem zieht sich die Sache hin. Der Begriff „Rehabilitation“ bekommt unter Jones hier einen ganz anderen Beigeschmack, denn er verbringt 3/4 der Zeit im Reha-Studio. Zusätzlich kommen warme Sprüche, er mischt sich in Fanchats ein, um nun mit einer schmutzigen Kampagne in der Presse seinen Absprung endgültig zu vollziehen. Sein Vertrag beim „FC Rogon Gazprom 06“ ist bereits unterschrieben und er wird dann beim Mannschaftsbild nächste Saison, mit kohleverschmierten Gesicht, hinter dem Logo des Hauptsponsors, den arbeitslosen Kumpels feist ins Gesicht grinsen…Ich schreibe hier über einen Spieler der in 7 Jahren insgesamt 36 Bundesligaspiele absolviert hat und den ich jetzt
    aus meinem Gedächtnis streiche. Da bleibt nur noch Jones, Steffi > FFC Frankfurt. Sorry, für diese Zeilen, aber das war es dann auch. Im Gästebuch des Splelers werden kritische Einträge gelöscht und irgendwo wollte ich das mal loswerden..

    Kommen wir zum Spiel der Spiele im „iesi-gredid-Frangenschdadion“. Hier hat sich der Glubb, ein Verein mit mittelalterlicher Struktur, und mit Roth in der Rolle als Abramowitsch für Arme eine recht erfolgreiche Söldnertruppe zusammengekauft. Sie kommen aus Australien, Südamerika, die meisten aus den neuen EU-Staaten im Osten. Aber die Mischung ist gelungen. Wichtigster Faktor dabei ist allerdings der schlitzohrige Trainer. Es sollte eigentlich nichts bedeuten, aber die Eintracht ist schon immer der Angstgegner vom Glubb, obwohl der Kader ja immer wieder wechselt. – Und wenn man das so oft wie möglich erwähnt (ANGSTGEGNER, ANGSTGEGNERRRRRR ) dann hat das vielleicht seine Wirkung. (BIBBER…) Seit 20 Jahren hat der Glubb kein Heimspiel gegen die Eintracht gewonnen. Die Mannschaftsaufstellung, insbesondere im Sturm, gestaltet sich diesmal anscheinend etwas schwieriger. Aber vielleicht ist das auch nur ein Griff in Meiersche Trickkiste. Die Eintracht hat sich gerade ein bisschen gefangen. Die Mannschaft konnte sich ungestört auf das Spiel konzentrieren. -Andere (s.o) haben ja von der heiklen Tabellensituation abgelenkt. Der Trainer sitzt nach 2 Siegen und Umstellung auf 2 Stürmer wieder fester im Sattel. Die Eintracht ist jetzt kämpferischer und hat begriffen, daß man sich Glück erarbeiten muss. (Ich weiß… > Phrasenschwein).
    Takahara ist im Moment das beste Beispiel. Plötzlich läuft es dann. Der Glubb verteilt in der Abwehr Geschenke, die ich bisher von der Eintracht kannte. Mit einem Sieg im Frangenland könnte man vom 16. auf den 9. Platz raufrücken. Aber ich vermute es wird ein Unentschieden. Darin sind beide Teams ja diese Saison spezialisiert – und dann, dann kommt es ja brisanterweise noch zum Pokalhalbfinale, aber das ist ein anderes Thema…

    PS: Reinhold liegt mit Grippe im Bett. Die Chance habe ich mal genutzt und bin vorgeprescht. Mal sehen ob er meiner Polemik was
    entgegen setzen kann. (Hihi) – Tjaja, der Abstiegskampf ist eine knallharte und schmutzige Sache und wenn ein Fussball-Match keinen Spaß mehr macht, dann verlagern wir halt den Matsch in den cyberspace. Reinhold! es ist angerichtet. Machma! (Gute Besserung wünsche ich Dir übrigens…)

    Glubb:SGE 1:1
    MGL:Hertha 1:1

Alles zum Fanduell unter diesem Link.