Das große Fanduell: Der 26. Spieltag (Tippabgabe)

Das Fanduell (Bild © eigene Herstellung)

Die Paarungen des 26. Bundesligaspieltags:
(in Klammern Tabellenstand vor dem Spieltag)

  • Sa. Eintracht Frankfurt (16.) – FC Bayern München (4.)
  • Sa. Borussia Dortmund (13.) – 1. FC Nürnberg (5.)
  • So. Borussia Leverkusen (6.) – Borussia M’gladbach (18.)

  • Reinhold (Clubberer) tippt:

    SGE – FCB 1:3  |  BVB – FCN 2:1  |  LEV – MGL 2:0

     
    Anmerkung:

    In Dortmund verlieren wir immer. Punkt. Sieben der letzten acht Spiele im „Westfalenstadion“ (ich bleibe dabei) gingen an Dortmund. Zwar ist die Borussia angeschlagen und die Engelsklänge „Sehet der Retter ist da“ in persona Doll sind für mich auch nicht überzeugend, aber gegen den ebenso etwas aus dem Tritt geratenen Club wird es schon reichen. Muss man so akzeptieren, die Saison war auch so schon wunderbar. Der Traum vom 5ten Platz ist schön, aber daran glauben wäre etwas zu viel verlangt in Anbetracht der faktischen Stärke der Konkurrenz. Aber … alles möglich, sogar ein Sieg in Dortmund. Nie wäre irren schöner.
    Nur am Rande: Mintal ist wohl wieder am trainieren, mit Köpke am Torschußtraining gesehen worden, wobei manche unken wer da wen trainiert. Wird am Ende Köpke die alte neue Nummer 1. ^^ 😀

    Frankfurt zu Hause gegen Bayern. Auch da: Alles möglich, aber wie wahrscheinlich? Mir waren die Bayern gegenüber der Eintracht zuletzt doch etwas zu stark. Und den Angsthasenfussball wie zuletzt in Nürnberg wird man zu Hause nicht wagen. Wobei … Funkel ist alles zuzutrauen, auch eine Kontertaktik mit einem Stürmer vor ausverkauftem Haus. Am Ende klingelt es trotzdem einmal, Frankfurt macht auf, Bayern macht (den Sack) zu. Humorlos heimfahren. Und die Eintracht denkt: Wegziehen können die anderen ja auch nicht, spielen ja zum Teil gegeneinander. So wird nachher also nichts passiert sein. Irgendwie. Die 6-Punkte-Spiele kommen ja auch erst noch, sagt man allerorten, und der letzte Spieltag zu Hause. Kann ja nichts schief gehen. Eigentlich.

    Und Gladbach? 7 von 10 der letzten Duelle in Leverkusen gingen an die Heimmannschaft. Die anderen 3 waren Unentschieden. Leverkusen spürt die Chance auf Platz 5 und spielte im UEFA-Cup gegen Lens groß auf. Na die werden zittern, wenn Gladbach jetzt kommt. Mit neuer Wunderwaffe Sportdirektor Christian Ziege. Bis auf den Präsidenten und den Busfahrer hat man dann auch alles ausgetauscht was möglich war. Die Spieler eh schon systhematisch seit einigen Jahren. Die brauchen die Beflockung am Trikot eh mehr zur internen Kommunikation als für das Fernsehen. Aber ich will nicht zu gemein sein. Freue mich schon auf unterhaltsame Montag-Abende mit Knaller-Spielen gegen Köln und die 60er. Ich wünschte sie packen es noch, aber allein mir fehlt so langsam der Glaube. Trotz Sieg gegen Hertha.

  • Berti (Gladbacher) tippt:

    SGE – FCB 1:2  |  BVB – FCN 2:1  |  LEV – MGL 2:1

     
    Anmerkung:

  • JayJay (Frankfurter Jung) tippt:

    SGE – FCB 1:2  |  BVB – FCN 1:1  |  LEV – MGL 2:1

     
    Anmerkung:

    Diesmal startet der Adlerflug von ganz weit hinten um zum Schluss auf dem Boden der Tatsachen zu landen…

    Tufftää!! Es ist mal wieder soweit! Großes Südderby im Waldstadion gegen den aus Funk und Fernsehen bekannten FCB. (- Gegen den Glubb als Zweitligisten spielte der FCB ja jahrzehntelang höchstens mal in Vorbereitungsspielen) Selbst die VIP-Lounges im Stadion werden überfüllt sein. Einmal im Jahr steht auch da Livefeeling auf dem Terminplan. Sie nippen am Schampus und schauen erwartungsvoll in die Ränge und auf das Grün. Nun macht mal Atmo! Jede Menge Kinder in Schweinsteiger- und Podolski-Trikots,
    Fernglas und Mutti und Papi bewaffnet im Lagnese-Familienblock. Das schmerzt in meiner Adlerbrust. Sie können es natürlich nicht besser wissen. SGE : FCB war nicht immer ein Duell von David gegen Goliath.
    Die Heimspiel-Bilanz lautet: 21 Siege, 14 Unentschieden, 9 Niederlagen. Es gab historische Eintrachtsiege: 6:0, 4:0, Adler in der Kabine, Bye-Bye Bayern. Die Eintracht war der ANGSTGEGNER und die Bayern wollten am liebsten gar nicht mehr anreisen und die Punkte freiwillig überlassen. Am 18.9.1999 hatte diese Serie ein jähes Ende. (- zusammen mit dem Rostock-Trauma eines der bittersten Momente in meinem Fanleben.) Nach der 1:0 Führung für die SGE wurde Kahn verletzt ausgewechselt, Ersatztorwart Dreher verletzte sich bereits nach 3 Minuten ebenfalls. Den Bayern blieb nichts anderes übrig als Abwehrspieler Tarnat ab der 63. Minute ins Tor zu stellen und die Bayern drehten das Spiel noch und gewannen 1:2. – Seitdem werden die Punkte hier im Waldstadion hergeschenkt und die Spiele sind zu Events für Fussballtouristen verkommen.

    Auch diesmal wird der Ball hier flachgehalten, die Eintrittspreise hingegen hoch… Funkel redet die Mannschaft ja seit Saisonbeginn in die Abstiegszone, denn in dieser Region kennt er sich bestens aus. Nur Takahara und der Griechen-Gozilla halten sich, mangels
    Deutschkenntnisse, nicht daran. Die Torwartgeschichte (s.o.) könnte sich diesmal auf Seiten der Eintracht wiederholen, denn neben Stammkeeper Pröll, demnächst wegen Verletzungsgefahr in Ritterüstung im Einsatz, ist jetzt auch der 3. Torwart Zimmermann verletzt. Es bleibt lediglich der ewige Oka mit seiner nervenkitzelnden Strafraumbeherrschung. Für Spannung ist bei jeder Ecke gesorgt.

    In dieser Woche mussten sich die Fans, neben dem unausprechlichen J.. Auch von einem weiteren Talent aus der Eintracht-Schule verabschieden. Christopher Reinhardt schnürt demnächst für den KSC seine Schuhe und winkt uns hoffentlich nicht nächste Saison lässig aus der 1. Liga zu. Einst als eines der größten deutschen Talente auf der Außenposition gepriesen, fiel der U21-Nationalspieler und Shootingstar bei der Eintracht in einen 1,5 Jahre andauernden Tiefschlaf. Er wird übrigens, wie der unausprechliche J., von ROGON beraten. Ein Schelm der Böses dabei denkt… Das Konzept von Sportdirektor Bruchhagen, auf junge Spieler aus der Region zu bauen scheint arg ins schwanken zu geraten. Cymen, Huber, Strohengel sind ja bereits in der Winterpause transferiert worden. Zur Schadenfreude der Fans sitzen sie aber auch bei Clubs in der 2. bzw. 3. Liga auf
    der Tribüne oder Ersatzbank. Ein Schicksal, das sie mit vielen ehemaligen Eintracht-Talenten teilen. Es scheint also nicht nur an Funkel zu liegen…

    Nun ja, ich sehe im Moment wenige Argumente die mich daran glauben lassen, daß die Eintracht gegen die Bayern gewinnt. Selbst eine 2:0 Führung reicht ja nicht aus. Aktuelle Beispiele aus den beiden letzten Saisons belegen das und haben der Mannschaft einen pschychologischen Knacks gegeben. Das Nationalmannschaftsyndrom, seit Jahren nicht gegen vermeintlich Große gewonnen zu haben, spukt ebenfalls bei den Adlerträgern im Kopf. Entweder gleich am Anfang oder in der letzten Minute klingelt es im Tor. Zur Not haut sich die Abwehr den Ball selbst rein. Ich werde mich also am Samstag zur Schlachtbank, ähh ins Stadion begeben…Es bleibt das Träumen von Alten und das Warten auf bessere Zeiten. Augen zu und durch. Es gibt keine Chancen nutze sie! (- aber ich bleibe diesmal Realist und halte mich an Bruchhagen und Funkel)

    SGE:FCB 1:2
    BVB:FCN 1:1
    LEV:MGL 2:1

Alles zum Fanduell unter diesem Link.