Alle sofort raus hier! Shutdown Day!

Senft dazuBeinahe verpasst, den Shutdown Day. Stand in der Netzwelt und im Wesentlichen geht es nicht um ein Nein zum Internet und Computer, „sondern viel eher um herauszufinden, ob ein computerfreier Tag überhaupt noch möglich ist.“

Gerade noch entdeckt, hätte ich beinahe verpasst zwischen all dem Kinderkram (Ausflug, gemeinsames Lesen und Film ansehen usw. und so fort) und gleich kommt auch noch Besuch zum gemeinsamen Fussball schauen.

Dank Andi hab ich es aber gerade noch über den Feedreader mitbekommen.
Puh, das war ganz schön knapp.

[Ironie OFF]
Aber grundsätzlich ist die Idee schon nicht schlecht. Wobei ich mich zum Teil aber frage: Warum? – Was würde ein Tag ohne Radio bringen? Oder ein Tag ohne Nachrichten?

Man sollte nicht vergessen, dass Internet und Computer für manche einfach nur noch Medium sind. Medium zum Kommunizieren (auch Telefonieren und „Briefe“ Schreiben), ein Medium zum Informieren (Lesen und TV) oder ein Medium zum Unterhalten. Letzteres kann man mal einen Tag durch anderes ersetzen. Aber wer Computer und Internet als Problem für sich begreift (oder gerade nicht begreift, obwohl er das sollte, aber egal), dem wird ein Tag ohne nichts bringen. Vielleicht sogar im Gegenteil. Ist wie ein Tag rauchfrei eines Rauchers. Was zeigt ihm das? Dass er doch nicht süchtig ist? Dass ein Tag ohne so toll war, dass man nun sein Laster lässt?

Aber als Gedankenanregung taugt das Thema allemal.