Das große Fanduell: Der 28. Spieltag (Tippabgabe)

Das Fanduell (Bild © eigene Herstellung)

Die Paarungen des 28. Bundesligaspieltags:
(in Klammern Tabellenstand vor dem Spieltag)

  • Sa. FC Schalke 04 (1.) – Borussia M’gladbach (18.)
  • Sa. Eintracht Frankfurt (13.) – Energie Cottbus (12.)
  • So. Werder Bremen (2.) – 1. FC Nürnberg (6.)

  • Reinhold (Clubberer) tippt:

    S04 – MGL 2:0  |  SGE – COT 2:1  |  WER – FCN 1:1

     
    Anmerkung:

    Ganz schwer zu tippen – oder eben doch ganz leicht?

    Die Heimmannschaften sollten vorne sein, klar. Die Gegner allesamt eher schwächer bewertet oder durch Ausfälle stark dezimiert, wie Cottbus in der Defensive. Wäre da nicht …

    Schalke hat ein Tief zur Zeit, aber Gladbach eben auch kein Hoch – also sollte Schalke am Ende vorne liegen. Die Eintracht hat sich wieder etwas stabilisiert, nagt aber an den Last-minute-Toren wie zuletzt in Gladbach und einem Torwart-Virus, so dass es sein könnte, dass am Samstag ein 18-Jähriger aus der Jugend im Tor steht und ein 15-jähriger auf die Bank muss (so jedenfalls im Training schon gesehen). Und Bremen haut zur Zeit nur auf dem Papier jeden weg … klassische Formkrise, vielleicht erleben sie im UEFA-Cup neue Impulsive, aber dafür kriegen sie schwere Beine und Nürnberg ist eben nicht so leicht zu schlagen diese Saison (4 Niederlagen in 27 Spielen!).

    Summa summarum also eigentlich drei Heimsiege, die Hoffnung siegt bei meinem Tipp aber im Werder-Spiel. Aber – auch wenn nun der selbsternannte Tipp-Gott (und die Punkte geben ihm ja auch recht) – wieder von Präzisions-Wissen getragen werden sein sollte, so mag mir einer ernsthaft sagen, dass ein Sieg von Cottbus oder Nürnberg richtig überraschen würde. Auch ein Unentschieden in Schalke ist bei der Flaute absolut drin – nur für einen Gladbacher Sieg müßte einiges zusammenkommen – wobei … man denke nur an Leverkusen, dort war Gladbach dran, wenn man defensiv steht und mal einen Konter ausspielen kann (oder seitens der Schiedsrichter auch darf).

    Ist Gladbach verloren? Es scheint fast so. Für meine Prognose der Befreiung am 29. Spieltag fehlt schon der Sieg gegen die Eintracht. So wird es nun auch für Optimisten ganz schwer. Selbst Hamburg und Mainz, beide mit einem ordentlichen Lauf in der Rückrunde bereits gesegnet, stehen ja noch mitten drin.

    Und Frankfurt? Man will keine Parallelen zum FCN aus dem Jahr 1998/99 herbeireden, aber auch der Club hatte bis zu dem Tag in 5 Spielen in den letzten Minuten entscheidende Treffer kassiert und sind dann, trotz eigentlich ordentlicher Leistungen über die Saison und einem Heimsieg über Bayern(!), am Ende abgestiegen. Und wer spielte damals eine entscheidende Rolle? Richtig. Die Eintracht, die am letzten Spieltag den Club von Platz 12 auf den Abstiegsrang verbannte durch ein 5:1 am eben jenen letzten Spieltag gegen Kaiserslautern, wobei der Club und die Eintracht dann in Punkten und Tordifferenz gleich waren, aber die Eintracht mehr Tore schoß (die mehr gefangenen zählten hier nicht).

    Aber Geschichte wiederholt sich ja bekanntlich nicht … außer manchmal im Fußball. 😉

  • Berti (Gladbacher) tippt:

    S04 – MGL 2:1  |  SGE – COT 1:0  |  WER – FCN 2:0

     
    Anmerkung:

  • JayJay (Frankfurter Jung) tippt:

    S04 – MGL 2:0  |  SGE – COT 2:0  |  WER – FCN 2:1

     
    Anmerkung:

    JayJays Adlerbrust

    Noch habe ich das letzte Auswärtsspiel, bei dem in dieser Saison zum 4-5mal eine Führung in den letzten Minuten verschenkt wurde, nicht verdaut und schon geht es weiter. Unsere Adlerträger haben klammheimlich eine kleine Serie gestartet, doch keiner hat es bisher bemerkt. Seit 4 Spielen ist man ungeschlagen aber was man so vom Trainingsplatz und aus den diversen Arztpraxen hört macht mich weiterhin skeptisch… Goalgetter Kyriagos fehlt mit gelb-roter Karte wegen schwacher schauspielerischer Darbietung in Gladbach. Amanatidis ist weiterhin nicht 100% fit. Fink hat Grippe, Chris hat’s wieder im Rücken und Rehmer von allem etwas… Gefährlich auch die Tatsache, daß sich der „unausprechliche Eigentor-J….“ wieder im Aufbau-Training befindet. Das alles ist jedoch nichts gegen die Situation im Frankfurter Gehäuse. Pröll > Rippenbruch, Nikolov > Muskelverhärtung, Zimmermann > Handbruch, Nils Holzhäuser > Nervenflattern. Gut möglich das der 18-jährige Torwart der A-Jugend Pablo Alvarez sein Debüt im Tor geben muss. Ich konnte ihn bereits beim Einwärmen vor dem Bayernspiel begutachten und dachte so für mich, ob er von Funkel die Order hatte, aus psychologischen Gründen, jeden Schuss aufs Tor durchzulassen. Vielleicht erleben wir ja auch die Geburt eines weiteren Torwart-Senkrechtstarters in dieser Saison. Funkel sollte dennoch sicherheitshalber das Maximum an Viererketten vor dem Tor platzieren.

    Mit Energie Cottbus kommt der zu Saisonbeginn von allen prognostizierte sicherste Absteiger ins Waldstadion. Und siehe da,
    die Lausitzer stehen einen Tabellenrang vor der Eintracht. In schöner Regelmäßigkeit punkten sie immer wieder auch auswärts. Highlights waren auch ihre beiden Remis gegen Titelaspirant Werder Bremen. Mit dem ältesten Torwart der Liga Piplica haben sie ein echtes Unikum im Tor stehen. Was hat er mich schon erheitert… doch ab und zu erwischt er auch einen guten Tag. Ansonsten scheinen die Cottbusser zur Zeit das sportliche Vorbild für Funkel zu sein, denn sie spielen mit der gleichen Mauertaktik und brauchen nur 1-2 Chancen um ein Spiel zu gewinnen. – Davon sind unsere allerdings noch ein Stück weit entfernt.

    Mal sehen wer den ersten Pass über die Mittellinie wagt. Funkel hat ja schon im Vorfeld Geduld bei den Anhängern angemahnt. Ich bin allerdings der Meinung, daß gerade die Atmosphäre beim letzten Bayernspiel ausschlaggebend für den Sieg war. Ab der 60 Minute ging wegen der Anfeuerung ein deutlicher Ruck durch die Mannschaft, die sich eigentlich schon mit einem Achtungsunentschieden abgefunden hatte. Das Spiel wird wohl auch diesmal über die Tribüne entschieden. Ein einzelner Kotz-bus (-damit hätte ich diesen Kalauer endlich verarbeitet) mit ca. 36 Energie-Anhängern wird hier nicht viel ausrichten können. Tja früher ist man ins Stadion gegangen und hat gelassen zugeschaut wie hier gezaubert wurde. Heutzutage ist man als 12 Mann gefordert…

    Ich wünsche allen viele dicke Ostereier, – denn Eier, ja EIER! können wir in den nächsten Spielen gebrauchen…

    Meine Prophezeiung:
    Eintracht Frankfurt – Energie Cottbus 2:0

    FC Schalke 04 – Borussia M’gladbach 2:0
    Werder Bremen – 1. FC Nürnberg 2:1

Alles zum Fanduell unter diesem Link.