Ein Päckchen aus Holland

Ein Paket?

Ein Päckchen/Umschlag aus Holland? Was kann das sein? Schon wieder virales Marketing? Aber nein. Ich hab es ja eigentlich auch schon geahnt.

Es ist … voilà:

Ein Paket

Mein Betriebssystem der Zukunft: Windows Vista Home Premium.

Wäre eigentlich keine Überraschung, da ich ja ein Upgrade bei meinem neuen Rechner mitgekauft habe (wobei mir einfällt, dass ich das Ende der Geschichte noch immer nicht erzählt habe … :-/ …) und mich auch darum bemühte, aber eigentlich (eigentlich!) war das Thema dann nämlich vom Tisch.

Die Story (Kurzfassung): Ein Upgrade-Gutschein klang für mich beim Kauf nach „warten bis Veröffentlichung, dann anfordern“. *Haha! Ja, so ein Zettel lag schon bei, doch damit war lange nicht genug. Und merke: Upgrade-Gutschein heisst nicht kostenlos! Nur die Berechtigung zum bevorzugtem Kauf (wohlwollend formuliert).
Auf dem Zettel eine Nummer und eine URL einer (für mich) seltsamen Firma Moduslink (warum nicht Microsoft?). Dort hangelte man sich dann durch Masken und Fragen über Fragen. Man tippselte Produkt-Keys ein und sollte auch den des neuen Rechners einsetzen (wie witzig bei Eigenbau…). Und natürlich alle Kontoinfos und und und… Das war es? … So einfach geht das nicht! … Am Ende des Procederes stand dann eine Nummer. Einfach eine Nummer. Und die sollte ich in das (siehe oben) ausgedruckte Formular wieder eintragen und dann per Post nach Holland schicken – klassischer Medienbruch, könnte man spöttisch sagen. Konkret liest sich das so:

  • Zur Ausführung Ihrer Bestellung müssen Sie das Upgrade-Einlösungsformular zu der bestellten Upgrade-Software ausfüllen und zusammen mit der Online-Bestätigungsnummer, die auf dieser Seite aufgeführt ist, sowie Ihrem Kaufbeleg für den Upgrade-berechtigten PC entweder an die Adresse senden, die im Upgrade-Einlösungsformular angegeben ist, oder an ein zuständiges Servicecenter in Ihrer Region. Die Vertragsbedingungen auf dem Upgrade-Einlösungsformular sind genau zu beachten.
  • Das auf der Website zur Upgrade-Einlösung unterbreitete Upgrade-Angebot gilt nicht , wenn ein Verbot besteht oder derartige Angebote gesetzlich untersagt sind. Beschränkung auf ein Upgrade pro neuem Upgrade-fähigem PC.
  • Die Upgrade-Software geht innerhalb von etwa 4-6 Wochen auf den Versandweg, je nachdem, zu welchem Termin Sie die Bedingungen zur Inanspruchnahme des Angebots erfüllt haben oder zu welchem Termin die Upgrade-Software in der jeweils gewünschten Sprachversion in Ihrem Land verfügbar ist. Der jeweils spätere Termin ist dabei ausschlaggebend.
  • Diese E-Mail-Adresse wird nicht auf Eingänge überwacht. Bitte nicht auf diese Nachricht antworten. Den Status Ihrer Bestellung können Sie entweder online unter …


Also das ging mir dann alles langsam zu weit, vor allem weil das Upgrade ja nicht kostenlos ist und eine frei erhältliche OEM-Version nur unwesentlich teurer ist (inkl. aller Nebenkosten – und dann wäre auch keine XP-Vorinstallation erforderlich). Als mir dann noch einfiel, dass auf der Rechnung ja nicht mein Name stand, weil mein Nachbar alles für mich bestellt hatte, und ich gerade zu überlegen begann, ob ich nun noch eine Vollmacht oder schriftliche Erklärung von ihm bräuchte und alles nach Holland schicken sollte … hatte ich die Schnauze voll und brach ab.

Für mich war klar, wenn ich das

Zur Ausführung Ihrer Bestellung müssen Sie uns den Kaufbeleg für den Upgrade-fähigen PC zusammen mit der auf dieser Seite aufgeführten Online-Bestätigungsnummer (entweder per Post, Fax oder als eingescanntes Dokument) an folgende Anschrift bzw. Faxnummer zusenden


… sowie das …

Wir empfehlen Ihnen sehr, Ihren Kaufbeleg und alle weiteren Informationen, die für die Ausführung Ihrer Bestellung erforderlich sind, bis zum 31. Mai 2007 an uns zu senden, da wir Ihre Bestellung sonst nicht mehr berücksichtigen können.


lese, dass es nun eben kein Vista gäbe. Auch gut. Vielleicht auch besser so.

Ärger war verraucht zwischenzeitlich, bis vor wenigen Tagen die Mail kam, die Versendung sei erfolgt. Aha. AHA! Da nahm man es dann mit den Formalien dann doch nicht so genau wohl. Ein Schelm wer Arges dabei denkt und nun meint: Hauptsache Umsatz.

Also wenn man mich fragt … aber lassen wir das. Jetzt werde ich mal sehen, wie lange ich es liegen lassen kann. 😉