Kommentier mal wieder was Nettes

Sag doch mal wieder: Finde ich gut!

Jede Aktion benötigt eine Motivation. – Das predige ich in meinem Beruf, wenn Auftraggeber sich für Web 2.0-Projekte interessieren, aber auch vor der Einführung von Foren oder Wikis. Wenn ich eine Website für eine Finanzbehörde machen würde, wäre ein Forum wohl ein kommunikatives Desaster, denn sind wir doch mal ehrlich, geht es um Steuern, geht die Laune runter. Und am interaktiven TV wird man deswegen scheitern, sagen manche Fachleute, weil die einzige Aktion, die man einem durchschnittlichen Fernsehzuschauer abringen kann, das Öffnen einer Tüte Chips und einer Bierdose ist.

Ganz allgemein ist es leichter mit Provokation oder Negativem eine Reaktion auszulösen, das haben wir ja auch hier schon mal im Blog kurz andiskutiert. Beiträge, die einfach goutiert werden und ’nur‘ Zustimmung finden, kriegen kaum Kommentare.

Zufriedenheit war schon immer eher ein Zustand der Passivität.

Greift man dafür heiße Themen an, wird man persönlich und unsachlich, dann rumpelt es und es wird emotional und heiß diskutiert. Und so soll es doch sein in Blogs, meinte gerade noch Kollege JayJay. Ich bin mir da aber nicht so sicher.

Klar macht mir mal ein bisschen Polarisieren – vor allem, wenn es um Fußball geht – richtig Spaß – bin ja auch manchmal ne fiese und zynische Bazille, aber ich schätze dann doch gerade die feine Wortklinge, das gemäßigte Wort, das gewogene Urteil. Und wenn man dann doch mal auch dafür ein anerkennendes oder zustimmendes Nicken bekommt, wie gerade hier oder hier, dann freut man sich. Ganz ehrlich. Danke. Mach ich jetzt auch wieder öfter. Versprochen.