Paid Review: Gamegoods.de

Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

Um eine Beurteilung bat Gamegoods.de, die – nach eigenen Angaben – für Spiele wie World of Warcraft (WOW), Guild Wars, LotRO, Vanguard oder EVE virtuelle Produkte anbieten.

Ein Warenhaus für virtuelle Güter für seine Avatare/Spielfiguren?

Irres Thema eigentlich und wäre man nicht informiert und via Second Life auch selbst schon vorbereitet, dass man für virtuelle Güter reale Beträge in Euro bezahlt, man wäre sicher irritiert – einfach weil man gar nicht kapiert was, warum und wieso man etwas kaufen soll für ein Spiel, das man ja schon bezahlt hat oder monatliche Beiträge entrichtet.

Gamegoods richtet sich daher also eigentlich direkt an die jeweiligen Spieler (Daddler), denn andere brauchen die angebotenen Sachen wohl kaum und ihnen wird aber auch gar nicht wirklich erklärt, worum es eigentlich geht. – Sätze wie „GameGoods ist Dein Partner in allen Gaming Fragen, egal ob es um WoW Gold kaufen, Power Leveling oder ganze Accounts geht – bei uns finden Gamer alles zum Thema WoW und MMORPG.“ helfen da auch nicht viel weiter, wenn einem die wesentlichen Begriffe, wie WoW oder MMORPG, nicht geläufig sind und man sie eher im Reich der Chemie ansiedelt.

Kurzum meine Kritik:
Es fehlt mir eine Vermittlungsebene, jedenfalls eine, die einen abholt und sich nicht erst im Kleingedruckten bei den FAQs finden lässt. Der Unkundige wird vollkommen irritiert weitersurfen, aber auch der MMORPG-Spieler, dem alles noch nicht so vertraut ist, dass er damit seine Spielfigur pimpen kann (also aufwerten durch neue Fähigkeiten oder Gegenstände), wird nicht die Muse haben zu suchen.
Vielleicht stößt man irgendwann auf die Flash-animierte schematische Darstellung im Zentrum der Startseite und klickt sie an, dort wird aber nur (oder wenigstens) das Procedere des Kaufens und Lieferns vereinfacht erklärt.
Übrigens fand ich auch verwirrend, dass in der Mitte »Produkte für andere Spiele kaufen« steht, dort aber auch das bereits gewählte Spiel aufgeführt wird – aber das nur als Randnotiz.

Fazit:
Die Seite macht einen seriösen und aufgeräumten Eindruck. Vielleicht fast etwas zu clean, für eine Gamer-Seite. Das sehr spezielle Thema erschließt sich einem leider nicht gerade von selbst – zugegeben: die Zielgruppe ist auch speziell.
Bei Sicherheit und Zuverlässigkeit muss man sich auf die Bekundungen der Betreiber verlassen, eine offizielle Shop-Zertifizierung habe ich in der Kürze der Zeit einer Rezension und ohne Testbestellung nicht gefunden.
Die eingespielten omni-präsenten Kunden-Meinungen/-Feedbacks wirken ein wenig künstlich (was deren Authentizität mal gar nicht in Frage stellen soll), was aber auch mit folgendem zusammenhängen mag: Alles was ich gefunden habe (außer Vorankündigungen), waren gerade eben keine tollen „Sachen“ (Goods), wie Schwerter, Zauberstäbe oder sonstwelche denkbaren Ausstattungen, sondern eigentlich nur Währung, Spielgeld. Ob WoW-Gold oder EVE Online ISH. Und so wirkt alles am Ende auf mich mehr wie eine Wechselstube, denn als ein virtuelles Warenhaus.
Daher wirken Aussagen von Kunden wie „Alles perfekt… Kaum gekauft, schon ausgeliefert!“ ein wenig komisch und passen mir einfach nicht so richtig, schließlich verschickt man ja keine Bücher.

Vielleicht noch ein Tipp aus kommunikativer Sicht:
Die immer sehr prominente Betonung, der »Legalität« [Du hast schon oft gehört, dass Eve Online ISK kaufen illegal ist? Eve ISK kaufen ist 100% legal! Garantiert!] wirkt auf den unvoreingenommenen Betrachter kontraproduktiv. Sprich: Ich fragte mich, wie ich mich das auch realen Leben fragen würde, warum man das denn so ausdrücklich betonen muss, es sei denn, es gibt gewichtige gegenteilige Meinungen zu dem vertretenen Standpunkt.

Das war’s, hat gar nicht weh getan. :mrgreen:
Wer auch rezensieren will, der kann sich bei trigami bewerben