Horch was kommt von draußen rein: Es ist ein Yumondo

Da sitzt man so friedlich an seinem Rechner, denkt sich nichts Großes und dann kriegt man eine Mail von einem Blogger (sagt er), der sozusagen eigentlich ein Blog betreibt und mich aber nun einladen will Frankfurt zu repräsentieren. Mich! Und über Bars und Clubs, da bin ich ja Experte mit meinen 2 Kids. Man muss ja auch raus ab und an und die Frau macht das schon zu Hause. Oder so … Naja, zu Hause ist ja auch schön, dann blogge ich eben.

Also der Blogger, der nach ner italienischen Modemarke klingt, schreibt:

gerade sind wir zusammen mit ein paar berlinern dabei eine plattform zu entwickeln, auf der man die besten und schönsten plätze, orte, bars, klubs usw. in seiner stadt raufladen kann… momentan ist fast nur berlin am start. da du ja aus frankfurt kommst, wollte ich dich einladen mal vorbeizuschauen und quasi frankfurt zu representen…

Soweit so „gut“, dann aber kommt’s:

die seite heisst yumondo und ist momentan noch auf closed beta.

Ach was! Mäusekind ick hör dir trapsen. „Yumondo“, da klingeln doch alle Glocken bei mir. Von wegen ’sind wir mal gemütlich zusammen und entwickeln da was‘, da denke ich doch eher
an »PR-Gau im Web 2.0«,
an »Ach, nur so«,
an »Web 2.0: Klauen, wie die Großen«,
an »Die Sendung mit der Maus dem Chris – Heute: Rezept zum Bekanntmachen eines Startups im Web 2.0«,
an »Vom Sex der Startup-Gründer« und
an »Startups und der Umgang mit Menschen«.

He he, und natürlich an den lengendären Satz:

»laden wir uns Agenturen ein, um uns inspirieren zu lassen, und machen es dann selbst?“
[Quelle u.a.]

Also ich mag mich ja irren, aber wenn das mir nicht der zweite Lausbuben-Marketing-Streich ist. So einen auf kumpelhaft einladen, das soll ja funktionieren, hörte man ja hier und da. Ihr wisst schon „Virales Marketing“ ^^

Also da hab ich doch gleich mal nachgefragt per Mail und war auch leicht pikiert:

Hallo ###

also die Mail finde ich nun schon sehr interessant, meine nach all der Diskussion um yumondo und das Marketing und das Wiki und so.

Ich hoffe, ich war nicht auf einer Liste der ’naiven B-Blogger‘ … 🙁
Das würde mich ernsthaft kränken.

Also sehe ich mir den Testzugang mal an mal unverbindlich an. 🙂
Und berichte, klar, das war sicher auch Sinn der Übung.

Schönen Gruß vom Zielpublikum Weblog
Alexander

Bildzitat
Bin ich jetzt schon drin oder was? Aber nur zum Gucken.

Also da bin ich mal gespannt, was da nun raus kommt. Denke, das wird so manchen interessieren, die die Bemühungen von Metaversum und Yumondo bisher so interessiert verfolgten. :mrgreen:

P.S. Wenn ich mich recht erinnere, fand ich mich damals über einen Referer auch auf der Einladungsliste des Wiki zum Koch-Event, wurde dann aber in der nächsten Einladungslisten-Version glatt einfach gestrichen. Sowas vergisst man nicht. Ein Blogger hat auch Gefühle.