Stöckchen: Eine belgische Kartoffel – Das Surrealistische Wurfholz.

Rozana muss mich mögen – denn Feinden würde man dieses Stöckchen nicht an den Kopf werfen um keine blogostellaren Komplikationen auf höchster Kommandoebene auszulösen. Na klar, konnte ja fast nur aus der Ecke gekommen sein.

Kurzum: Das ist das vielleicht surrealste Wurfholz aller Zeiten, womit wir beim Thema wären:

Häh?

  • Nehmen wir an du stehst auf einem Feld. Links neben dir eine Kuh, rechts ein kleiner grüner Außerirdischer mit einer Todesstrahlenkanone. Welche der beiden Plagen würdest du lieber reiten wollen?
  • Auf dem Außerirdischen! Der könnte dann mit seiner Todesstrahlenkanone für uns die Kuh schießen (und da wollte ich dann nicht draufsitzen während dessen, gibt immer so ne Sauerei) und wir könnten uns ein leckeres Steak vorbereiten, das wir dann mit wunderbar angebratenen Bratkartoffeln mit Kümmeln und Petersilie, die in einem italienischen Olivenöl herausgebacken wurden, verzehren würden. Mit der Strahlenkanone könnten wir auch die Karamelkruste flambieren, womit wir mit der Sahne aus der Milch der Kuh eine wunderbare Crème brûlée hätten.
    Kann es sein, dass ich Hunger habe?
     
  • Wir schnitzen zwei Schlüssel aus guatemaltesischen Hartholz, welche anschließend von taubstummen Maori unter Wasser zu Gold geklöppelt werden. Würdest du damit lieber eine Tür zu unermesslichen Reichtümern, oder eine Tür zum ewigen Glück aufschließen?
  • Boah … jetzt wird es aber pathetisch. Aber ich nehme grundsätzlich keine Schlüssel an, die von Menschen, dazu noch Behinderten, unter absolut arbeitsunwürdigen Bedingungen (sicher auch noch unter Zwang oder Drogen) angefertigt worden sind. Dazu wurde auch noch als biologischer Raubbau das gute guatemaltesische Hartholz verwendet. Solche Schlüssel führen nie zu Glück, bliebe also nur der Reichtum.
    Also eindeutig eine Fangfrage. Kommt mir nicht mit sowas.
     
  • Treffen sich zwei Kosmonauten. Beide Grün. In Bezug zur aktuellen quantenmechanischen Gegebenheit, welche Farbe hat deine Unterhose?
  • Schwarz, wie fast immer. Gibt es andere? – Aber zur Sachfrage: Gibt es noch Kosmonauten? Und warum sollen die grün sein? Die Frage ist mir unklar. Grün als Kleidung? Gesichtsfarbe? Oder am Ende noch Lebenseinstellung? Ok, jetzt wird es unsachlich.
    Habe ich einen Passantenjoker? Kann hier wer helfen? Ich verlier deswegen nur ungern ein Leben.
     
  • Rem Ten Gnu Go
  • [ ] Ebenso.
    [ ] Könnte besser sein.
    [ ] Es ist schon Abend, werter Herr.
    [ ] Schau doch, all die schönen Kamele Schildkröten!
    Leider alles falsch. Der Irrtum liegt in der Konjugation des Verbs Ten und des Worts Go, die tatsächlich lange in der Literatur mit „gekrötet“ und „Dach“ übersetzt wurden, was auf die letzte Erklärung schließen würde (Dach/Haus/Schutz/Schild und „kröten“), was aber ebenso unsinniger Weise auf Schildkröte schließen ließe, wie die bereits aufgedeckte Fehlübersetzung »hügeliges« und »Doppelwobbel« (worauf hier wohl mit »Kamel« angespielt wird). Mit der 3. gerundischen Verbalrevision 2006 (die dem Verfasser des Stöckchens wohl nich vorlag *räusper) dürfte nun klar sein, dass »Rem Ten Gnu Go« tatsächlich ein Hinweis, eine Bewegung und Aufforderung bedeutet »Rem = Schau doch/Sieh!« und »Gnu« auch »schön« bedeutet. Nun wissen wir aber, dass »Ten« und »Go« eine im gerundischen Sprachschatz typisch auseinandergezgene Wortkombinatin ist, hier im Sinne von »Go«, eine Verneinung/Negierung/Negation, und »Ten«, »Rat/Gremium«. Zusammengesetzt: »Schau! Un schöne Rat« oder »Da! Schöner Un Rat«. Es ist aber ein Wortspiel und bedeutet daher umgangssprachlich: »Ach, du schöne Scheiße«. Sicher wurde es seltener von den Mitgliedern höherer Kasten benutzt und dürfte eher zu deren Schmähung eingesetzt worden sein.
     
  • Zwei Schweine sitzen auf einer Bank. Das eine trägt ein rosa Kleidchen, das andere hält eine Atombombe in der Hand. Was würdest du sie fragen?
  • Schmeckts?
     
  • Du sitzt an einer Bushaltestelle. Ein Bus mit der Nummer 42 hält und ein Radfahrer mit zwei Playboy-Models steigt aus. Was tust du?
  • [ ] Ich werde die Gesetze der Physik außerkraftsetzen und einen Cheeseburger erschaffen, von dem selbst Gott Magenschmerzen bekommen wird.
    [X] Nichts, denn ich träume nur.
    [ ] Den Radfahrer mit Tampons bewerfen, bis er blutet.

    Genauer gesagt würde ich ein Ticket kaufen und dem Sonnenuntergang entgegenfahren und endlich die Welt verstehen und ihrer Realität ins Auge blicken (deswegen mussten ja die Radfahrer und Models auch raus).

  • Es ist Zeit. Wofür?
  • Mir zu überlegen wann ich das Stöckchen veröffentliche, wie ich das Rozana heimzahlen kann und wer das Stöckchen abkriegen wird. Einer hat ja quasi drum gebettelt drüben bei flizo. ^^
     
  • Wenn 1×1 39 ist, dann ist 37 x 1,5 wieviel?
  • Genug um festzustellen, dass PISA kein Zufall ist.
     
  • Salvador Dalí ist
  • [ ] Ein Genie!
    [ ] Ein Wahnsinniger!
    [x] Beides!
    [ ] Ein Ei, das sich in die Morgensonne verwandelt und glücklich auf uns hernieder lächelt.
    [x] … (selber was schreiben):
    … und zweifelsohne nicht der Verfasser dieses Stöckchens, da er 1989 bereits von uns ging. Bei dem Grad der Eigenwerbung an der Stelle tippe ich auf eventuelle Rechtsnachfolger oder Inhaber von Kunstwerken, die gerade zum Verkauf stehen.
     
  • 38 wild gewordene Spartaner rennen, wie vom Ochsen gejagt, durch deinen Vorgarten und werfen hierbei mit Blindschleichen um sich. Auf welchen deiner Blogposts würde diese Beschreibung am besten zutreffen?
  • Auf welchen meinen was? Also wenn die da einen Schweinkram mit meinen, da mach ich nicht mit! Wenn sie einen Blog-Artikel meinen, dann dieser hier.
    Blogspots … Pah … Spalter.
     
  • Ich, derjenige der diesen Stock erhalten hat, bin … ähm …
  • [X] war
    [X] sein
    [X] Kreuzschlitzschraubenzieher
    [ ] Endoplasmatisches Retikulum
    [ ] ohne weitere Umschweife gebe ich zu, dass ich (selber was schreiben)
    [X] etwas das …. (selber was schreiben)
    eben auf schwedisch stjärnskruvmejsel heißt und ziemlich nützlich ist, weil es diese kleinen Schrauben mit dem Kreuzschlitz ziemlich ordentlich in die Dübel schrauben kann. Ja, die Kreuzschlitzschraubenzieher sind schon richtige Purschen aus Chroth und Chorn.
     
  • Belasten mit diesen seltsamen Wurfholz möchte ich
  • harr harr … nun zur Abrechnug … da kommt Filzo dran, weil ihn mein langer Beitrag heute morgen ermüdete, Stargazer, der – wie angesprochen – ja ganz heiß auf die Sache ist, Judith, weil sie Stöckchen hasst und es garantiert nicht fangen wird, Julie, weil der bestimmt was gutes einfällt, .markus, weil das bestimmt lustig zu beantworten ist mit nem Punkt vor jedem Punkt, und Bastian, weil der mal dringend wieder eine paar Buchstaben zwischen den hübschen Bildchen gebrauchen kann (was ist eigentlich mit nachgeschaerft.de – Schwächlinge!).