Untergeschobene Erklärungen nach Telefonanrufen

© Endl 2007

Das bestätigte »Der Club Bertelsmann« meinen Vater schriftlich. Vorausgegangen war ein Telefonat mit dem Unterzeichner des Schreibens. Aber in dem Telefonat war eine verbindliche Verlängerung ganz bestimmt nicht vereinbart! Mein Vater wimmelte den redseeligen Kundenbetreuer eher ab und stimmte lediglich zu, sich ein Angebot schicken zu lassen in dem etwaige Vorteile einer Rücknahme seiner längst erfolgten Kündigung aufgelistet wären. Also auch von einer Kündigungs-Rücknahme kann gar nicht die Rede sein. – Warum auch? Mein Vater war froh, endlich mal den Kündigungstermin nicht verpasst zu haben.

Ein „Versehen“? Ein „Missverständnis“? Damit wird man sich erklären – davon gehe ich aus. Aber ich musste, nachdem mir mein Vater am Telefon die Sache erbost schilderte, gar nicht bis zu Ende zuhören und unterbrach ihn mit der Vermutung: „Gell, und dann haben Sie Dir eine Vertragsverlängerung schriftlich bestätigt. Oder?“

Woher weiß ich sowas? Weil man es andauernd hört. Erst vor kurzer Zeit genau das gleiche mit meiner Oma und der Telekom. Da faselte die Anruferin was von Vorteilen eines neuen Pakets und meine Oma (Ü-80) meinte wohl sowas wie: „Na ja, ich schau es mir mal an“ und dann kam die Auftragsbestätigung zur Vertragsumstellung per Post.

So nicht! Auch wenn man keine Methode behaupten darf, weil man es vielleicht nicht beweisen kann: Wir sind doch als Verbraucher auch nicht blöd. Das kriegt man doch mit, was da läuft. Und es spricht sich rum…

Und nur so ne Anekdote noch zum Bertelsmann-Club am Rande: Als ich 18 war, war eine meiner ersten bescheuerten ‚Amtshandlungen‘ durch die Erlanger Fußgängerzone zu gehen und einen Zettel zu unterschreiben. Angeblich nur eine Marketing-Aktion und mit dem Zettel könnte ich mir ohne jede Verpflichtung Gratis-Bücher abgreifen. Ich – noch naiv – unterschrieb und laß mir den Zettel erst ein paar Minuten später durch. Da stand: „Mein Aufnahmeantrag beim Club“ und im Kleingedruckten „Abweichende Vereinbarungen sind unwirksam“. Ist schon lange her, aber daran erinnere ich mich noch gut. Ich rannte dann wild durch die Stadt um mir Block, Umschläge und Stift zu kaufen und sofort per Einschreiben alles zu wiederrufen. Was hatte ich damals für einen Hals!