Unbekannter

Bestimmte Worte werden immer verwendet, obwohl sie vollkommen nutzlos sind, von der Hälfte nicht kapiert werden oder eigentlich immer irgendwie deplatziert sind. „Ohne Gewähr“ ist so eine Wortkombination aus Fall 1 und 2. Nutzlos natürlich nicht aus rechtlicher Sicht, aber für den Betrachter. Jeden Samstag bei den Lottozahlen, Woche für Woche, Jahr für Jahr, alles ohne Gewähr. Da brauchen wir uns fast nicht über „objects in mirror are closer than they appear“ in amerikanischen Autoaußenspiegeln belustigen. Aber wir leben ja auch damit, dass wir die Risiken und Nebenwirkungen der Packungsbeilage entnehmen können oder unseren Arzt oder Apotheker fragen sollen.

Unbekannter beraubt Tankstelle – Na, wenn es ein Bekannter wäre, wäre das ja wohl eher einen Titel wert. Dann schreibt man es ja hin – »72jährige Hartz-IV-Empfängerin stiehlt Snickers«. Die Angabe, dass der Täter „unbekannt“ ist, finde ich redundant. Läßt sich aber wohl nicht mehr rauskriegen.