Content-Klau – genug gebellt

Wie auch bereits Katja, so habe ich nun auch eine Strafanzeige aufgegeben. Mittlerweile geht das ja bereits bequem und stilecht via Internet in der Onlinewache, jedenfalls in Hessen.

Ich habe die Faxen dicke und hab auch keine Lust das einfach hinzunehmen, solange meine Artikel dort noch online sind. Und zur Erklärung des Betreibers hier im Blog, man habe ja nun alles getan was man konnte, aber man könne nun nichts mehr machen, sage ich zwar verständnisvoll „sorry“, aber auch „die Geister, die ich rief…“. Was können wir dafür, dass er erst mitgemacht hat und nun den Brand nicht mehr löschen kann. Aber jetzt soll erst mal die Strafverfolgungsbehörde prüfen, danach schauen wir mal, ob und welche Kosten wir geltend machen. Vielleicht wäre ihm wirklich zu empfehlen, sich selbst anzuzeigen.

Hier der Anzeigetext:

Inhalte meines Weblogs werden automatisiert erfasst und unter http://blog.tradeboard.info gegen meinen Willen veröffentlicht.

Eine aktuelle Diskussion (siehe auch http://www.xsized.de/content-diebstahl-im-grossen-stil/) und ein direkter Blick auf das Angebot unter der Internet-Adresse http://blog.tradeboard.info zeigt, dass dies möglicherweise im großen Stil geschieht. Der ehemals im Impressum stehende Anbieter reagiert auf E-Mail-Anfragen nicht, anonymisierte Kommentare von ihm (soweit authentisch) sagen aus, dass er keinen Zugriff mehr hätte und machtlos sei die Sache zu stoppen, da Hintermänner ihm den Zugriff entzogen hätten.

Neben evtl. Urheberrechtsverletzungen, auch durch die Vermarktung der Website, besteht die Möglichkeit, dass durch doppelten Content Schaden bei der Suchmaschinenerfassung entsteht, was wiederum die Monetarisierung der betroffenen Content-Anbieter behindern kann. Der Vermarkter wurde kontaktiert, zeigt sich aber nicht in der Lage so zu reagieren, dass die Vermarktung gestoppt würde (und so evtl. der Geschäftszweck beendet wäre; nur eine Vermutung). Aus meiner Sicht steht eine »Unerlaubte Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke« im Raum.

Weitere Strafanzeigen wurden offenbar gestellt: http://blondesalien.wordpress….-anzeige-gegen-unbekannt/

Die Betroffenen haben teilweise direkten Kontakt untereinander. Bemühungen, durch entsprechende Hinweise in Richtung Betreiber und Hintermänner die Sache zu beenden, waren bis dato erfolglos.

Für Rückfragen stehe ich gerne zur Verfügung.