Beleuchtete Tastatur – 1. Versuch

hama Brightboard Metal Combo © Endl

Ich liebte sie, aber sie enttäuschte mich.

Aus meiner Rezension bei Amazon und guenstiger.de:

Die Tastatur ist optisch ein wahnsinniger Bringer, die Material-Ästhetik prima (bis auf die Plastik-Tasten) und auch die kompakte Anordnung der Tasten (an die ich mich nie richtig gewöhnen wollte) konnte ich verschmerzen, aber der haklige Anschlag meines Exemplars war unerträglich. Als die Tastatur (im Privatgebrauch) dann noch an zwei Stellen der Handauflage (u.a. Daumen) zu rosten begann, war die Beziehung zwischen uns beendet.

Das war mein erster Versuch mit einer beleuchteten Tastatur, aber das nächste Modell liegt schon beim Händler um die Ecke zur Ansicht – diesmal deutlich preisgünstiger im Übrigen als das »Hama LED Brightboard Metal Combo Tastatur ®« (Partnerlink Amazon). Die Rücksendung und -erstattung hat bei Amazon übrigens wie gewohnt super problemlos geklappt. Innerhalb von 2-3 Tagen ohne Wenn und Aber Geld komplett zurücküberwiesen. Ohne Nachfrage und Diskussion. Auch ein Grund warum ich da gern einkaufe. Aber die nächste muss ich erst mal in Händen halten, zudem gibt es die auch bei Amazon nur über den „Market Place“, also über Drittanbieter, und das hat bei mir bei Weitem nicht immer so gut geklappt wie mit Amazon direkt.

REVOLTEC LightBoard XL 2 silber Tastatur USB 105 Tasten MS W98 D Silber (BILD Amazon.de)

Das REVOLTEC LightBoard XL 2 (Bild und Link Amazon.de-Partnerlink) ist zwar nicht ganz so schick und soll wohl auch im Anschlag nicht optimal sein, aber hat – und das ist mir diesmal nach der ersten Erfahrung wichtig – eine ’normale‘ Tastenanordnung und zudem noch ein paar Multimediatasten (von denen ich einzig allein die Lautstärke-Knöppe brauche, aber schmerzlich misste…).

Und bevor mir noch mehr die Frage stellen: JA, ich habe auch eine Lampe am Schreibtisch, aber ich mag es halt gern dunkler spät Abends. 😉