IAA und die liebe Umwelt

CO-2-Anzeige im Display des neuen “VW up!”; Bild © Endl 2007

Früher – so in den 80ern – musste man als Pressesprecher eines Automobilkonzerns mindestens einmal pro 15 Minuten das Wort CW-Wert in den Mund nehmen. Ein Begriff, den sicher jeder kennt aber dessen wörtliche Bedeutung vollkommen unklar ist, wie mein Nachbar Ronny so treffend gerade feststellte. Heute ist CW-Wert so sexy wie Servo-Lenkung, wobei man die wenigstens jetzt serienmäßig erwarten kann, was der CW-Wert heute genau macht ist unbekannt, aber wer will schon wirklich vom Strömungswiderstandskoeffizienten reden, wenn er nicht muss. Am Ende muss man das dann noch erklären.

Heute jedenfalls musst du irgendwas mit CO2 einbauen, also CO2-Reduzierung, CO2-Versprechen oder CO2-Minderung. Ganz groß dann, wenn man es sogar zum ‚Leitmotiv‘ erklärt und dabei die Absicht äußert, den ‚Flottenverbrauch‘ (natürlich ’nachhaltig‘!) zu senken.

Und während so also jeder irgendwo sein Öko-Wunderchen dekorativ und seelenberuhigend neben den PS-Monstern drappiert, wälzen sich die Besuchermassen in die Stadt – mit dem Auto natürlich, Ehrensache.

Hier ein paar tägliche Vorher/Nachher-Impressionen von der Frankfurter Naherholungsperle Rebstockpark während der Messe, direkt von der Blog-Außendienstmitarbeiterin Svenja G.:

Parken IAA 2007 Rebstockgelände; Bild © SvenjaParken IAA 2007 Rebstockgelände; Bild © Svenja
Parken IAA 2007 Rebstockgelände; Bild © SvenjaParken IAA 2007 Rebstockgelände; Bild © Svenja
Parken IAA 2007 Rebstockgelände; Bild © SvenjaParken IAA 2007 Rebstockgelände; Bild © Svenja