Das Schöne und das Daten-Biest


Produktbilder von LG KU990 Viewty und Nokia E61i mocca Smartphone von Amazon (Obacht! Partnerlinks!)

Neues Jahr, neue Handys – nach 3 Jahren Samsung SGH-E800 und Siemens S65 braucht das Haus Endl neue Handys. Nur welche?

Ist ja schön, dass man nun als Verbraucher die Informationsfreiheit hat, aber – so unter uns – die meisten sind davon restlos überfordert (allein weil es schon am Verständnis der Begrifflichkeiten manchmal mangelt). Also mehr das Handy als Daten-Technik-Wunder mit WLAN, QWERTZ, Symbian und Office-Funktionen (als Handy mit Alternative zum Sub-Notebook sozusagen) – oder doch lieber ein schickes mit ordentlicher Kamera-Funktion und Touch-Screen (als Handy mit Alternative zur Digitalkamera). – LG meinte, ich solle doch auch mal das LG KU990 Viewty testen (via LGBlog). Und wo wir gerade dann dabei sind (und nur ein neues Handy einer Ehe nicht gut tut) habe ich bei eBay noch ein Nokia E61i Smartphone dazu erstanden.
Zwei Handys der neuesten Generation, zwei, die sich eigentlich gar nicht wirklich vergleichen lassen ob ihrer Ausrichtung – und doch zwei, aus denen der Verbraucher aussuchen muss/darf/kann/soll – wenn er die Qual der Wahl hat.

Das Samsung war übrigens – so aus der Erfahrung – ein Handschmeichler und zuverlässig obendrein. Allerdings von der Menüführung „suboptimal“ und technisch ohne Bluetooth und Konsorten längst überholt. Womit man aber immer Punkten konnte (bei Frauen! wirklich!) war der Mini-Spiegel auf der Rückseite für ordentliche Selbstportraits – das zog im Zweifel immer die Aufmerksamkeit an und war immer für ein Ahhh! gut. Daneben lag dann (mein) Siemens S65 (und optisch eher an einen modernen elektrischen Rasierer erinnernd), einst das (technische) Top-Produkt und mit über 1-Mega-Pixel damals vorne dran, inkl. eigener Speicherkarte etc. pp. Das Siemens war technisch schon gut, leider aber die Synchronisation mit 2 PCs ein Desaster, die Kamera mehr was für visuelle Memos, denn für Fotografie, und der Akku brachte mich öfter (sozusagen fast täglich) an den Rand der Verzweiflung.
Aber wozu altem nachtrauern (btw.: braucht jemand gerade ein gebrauchtes Samsung SGH-E800 oder Siemens S65? *g), nun gilt es neue Ufer zu erklimmen.

Das Nokia habe ich nun schon seit kurz vor Weihnachten, das LG kam heute per Post von LG (Testgerät, das ich dann behalten kann). Das Nokia hat insoweit (m)einen Know-how-Vorsprung dank intensivem Studium (und der notwendigen Zeit und Muße dazu über Weihnachten), dafür hat das Viewty einen anderen Vorsprung: die Optik. Mag das Nokia in seinem Mokka-Edelstahl-Gehäuse noch ganz ok sein (für ein Smartphone! sic! Aber richtig schön ist es nicht, da kann man mich rütteln und schütteln…), ist das Viewty ein echter Hingucker. Vielleicht sagen manche spontan Weiber- Frauen-Handy (allein ob des Touch-Screen-Stifts, der spontan eher an einen Mascara erinnert, denn an ein technisches Eingabegerät), aber Technik muss ja nicht per se hässlich sein.

Aber wie dem auch sei, jetzt werden die beiden mal in Ruhe ausprobiert, studiert und anaysiert ob der Anwendungsfreundlichkeit in der Praxis – und das unter tatkräftiger Mithilfe meiner Frau, die sich das LG ganz selbtlos gekrallt hat und sich dessen Test im Schwerpunkt zuwenden wird…
Das Nokia hat als Daten- und Office-Monster schon mal gezeigt was es drauf hat – und mit WLAN, UMTS, GPRS und einer breiten Erweiterungsmöglichkeit auf Datenseite dank Symbian-Plattform ziemlich gepunktet und meine 3 IMAP-Postfächer und ein POP-Postfach ordentlich unterwegs verwaltet. Aber alles mit der Ruhe und der Reihe nach.