Terminator-Klasse

Direktlink zu Youtube

via Chip.de:

»Forscher verschiedener US-Universitäten haben einen Roboter entwickelt, dessen Module sich in allen möglichen Formen neu arrangieren können. Mitch Zakin, Leiter des Projekts, nennt die Erfinung „programmierbare Materie“.«

Sieht zwar noch dezent unbeholfen aus, aber das Prinzip wird klar – vor allem nach dem Fußtritt. Jetzt alles noch etwas schneller und die Teile kleiner, sehr viel kleiner und sehr viel mehr Teilchen …

Aber so macht es mir noch keine Angst. :mrgreen: