EM 2008: Logo für alle

Bildquelle: emlogo.atDer Umgang der FIFA mit Marken stieß mir bei der WM im eigenen Land so richtig übel auf. Ich hatte den Eindruck fast einer Hetzjagd nach Markenverstößen, was mit kolportierter Androhung der Entkleidung von Trikots mit Fremd-Sponsoring begann und bei der unsäglichen Diskussion um die korrekte Schreibweise und dem erlaubten Anwendungsgebiet der offiziellen WM-Bezeichnung endete. Sorry, da hört bei mir jeder Spaß auf, und zwar noch vor der Sponsoring-Bannmeile um die Stadien.

An die Logo-Benutzung für jedermann, was gerade im eigenen Land damals und im Geiste eines „Zu Gast bei Freunden“ ein schönes verbindendes Glied auf Websites gewesen wäre, darf man ja gar nicht mal denken. Bei der EM 2008 in Österreich/Schweiz ist man daher nun gebranntes Kind, auch wenn hier die UEFA die Hand im Spiel hat, wird kaum einer so dumm sein und noch irgendwas markengeschütztes verwenden – das Ergebnis: man macht zwar PR für die EM, in dem man über sie berichtet, wird dafür aber mit der Rechtskeule bedroht, wenn man die offiziellen Embleme nutzt.

Es geht aber auch anders.

Unter www.emlogo.at gibt es ein »alternatives EM Logo 2008« in allen Varianten, das nach einem Logo-Wettbewerb als Gewinner gewählt wurde und nun für jedermann zur freien Verwendung steht. Und es sieht meiner Meinung nach sogar besser aus, als das Originale.

So gefällt mir das, wenn man dem Volk was wegnimmt, wird das Volk eben kreativ. So muss es sein. 😉