Beleuchtete Tastatur – 3. Versuch aus dem Hause Logitech (?)

Ein Jahr ist meine Arschgeweih-Lösung nun am werkeln und was will ich sagen: Das Arschgeweih hält! Nur die Beschriftung der Tasten löst sich stellenweise so langsam und das Hakeln der Tasten ist auch nicht wirklich besser geworden. Dennoch: Bisher das beste Paket, dieses »Revoltec Lightboard XL 2« (hier der Bericht) und die damaligen 20 Euro waren mehr als gut angelegt.

Beleuchtung finde ich nach wie vor bei mir auf der Liste ganz oben – ohne Beleuchtung kein Kauf. Das liegt einfach an meiner Nutzung und der baulichen Gegebenheit. Da ich gerne mal abends länger mache und wir durch die Maisonette-Bauweise unserer Wohnung die beste Ehefrau mit zu viel Licht störe (und ich es auch gern selbst dunkel mag), brauche ich beim Schreiben eine Orientierung und da ist die sanfte Eigenbeleuchtung der Tastatur einfach perfekt.

Zwei Versuche habe ich schon, viele andere Modelle flogen schon bei der Besichtigung im Laden oder in der Online-Shop-Beschreibung durch. Jetzt aber scheint Licht am Horizont aufzutauchen – eine Lösung, die alles vereinen könnte und die auch ihren Preis hat, aber einen, den man vielleicht dafür sogar stemmen wollte und den Weihnachtsmann dafür ne Mail schreibt: LOGITECH Illuminated Keyboard

Was am amerikanischen Markt schon verfügbar ist (amazon.com), soll auch in Deutschland in Kürze erhältlich sein (amazon.de)

Ab Oktober soll der deutsche Markt beglückt werden (siehe auch Vorbericht bei hartware.de). Kommt die perfekte Lösung also aus dem Haus Logitech (Cherry wäre ja auch ne Option gewesen)? Eine Lösung mit regulierbarer Beleuchtung, sanften und leisen Anschlag und einer guten Verarbeitungsqualität? Klingt ja fast zu schön um wahr zu sein – und schön ist sie ja auch noch! – Bleibt die Frage, ob einem die kolportierten 79,99 EUR das wert sind. Vor allem, wenn man sieht, dass der amerikanische Markt mit 79,99 US-$ dagegen fast schon unverschämt günstig(er) bedacht wird.

Na, mal abwarten. Auf meiner Wunschliste ist das Ding in jedem Fall. Mal noch die ersten Kinderkrankheiten ausmerzen lassen, bis Weihnachten ist ja noch ein bisschen hin – und dann mal sehen, was der Preis so macht.

Update: Und tatsächlich, Wünsche wurden wahr, und hier der ausführliche Test.