Was das Überholen vor einer Ampel mit Umwelt, Al Gore und Renés Gemächt zu tun hat (und der OPEC)

Heute geht es hier um Energie und die Unsitten sie zu verschwenden. Und ich ’schwör‘ es war nicht mein Feedreader, der mich zu dem Thema brachte, als ich Renés energieverschwendendes »am Gemächt rumspielen« in der Badewanne und was-das-mit-Al-Gore-zu-tun-hat-Artikel laß, aber es passte mal wieder prima rein – so ein paar Jahre gemeinsame Arbeit scheint doch einen Nachhaltigkeitsfaktor des gemeinsamen Tickens auszulösen, manchmal jedenfalls und stets außerhalb der Wanne.

Jedenfalls hat mich heute einer bei der Einfahrt nach Frankfurt überholt – im Auto mit nem Auto – dachte eben es regnet heute, aber anyway, dann hätte ich die Story jetzt nicht, dafür aber keine Energie verbraucht und wäre geradelt, was auch gesünder gewesen wäre – ARGGH – Lebbe is ned einfach.

Jedenfalls fährt einer im gleichmäßig fließenden Verkehr bei ner zweispurigen Straße hinter mir nach Frankfurt rein, doch das geht ihm (oder ihr) zu langsam und er (oder sie) überholt mich (auf ner zweispurigen auch ok, auch wenn dort Überholverbotszeichen stand, was ich aber nicht kapierte, warum auf einer zweispurigen ein Überholverbotszeichen steht, aber das ist ein anderes Thema) und drückt – in seinem für europäische Verhältnisse Midsized SUV – kurz auf’s Gas und zieht vorbei um vor mir wieder einzuscheren («« komisches Wort „einscheren“, so oft verwendet, aber sieht komisch aus wenn man es schreibt) und das war auch schon die Story.

200 Meter weiter fuhr ich rechts ab und dabei langsam an ihm (oder ihr) vorbei, natürlich vor einer Ampel stehend. Und dann fragte ich mich, was wohl wäre, wenn die Menschheit morgen beschlösse, solche Aktionen zu lassen. Einfach so. Einfach nicht mehr schwachsinnig auf’s Gas drücken um einen noch schnell zu überholen um dann sinnlos an einer Ampel zu stehen während der Überholte abbiegend vorbeifährt. Einfach lassen. Die OPEC würde rotieren, Krisenstab, Drosselung der Förderquote um den Barrel-Preis zu halten.

Kann man noch steigern, wenn man vielleicht auch gleich mitbeschließt die Lichter auszumachen, wenn man nicht mehr im Raum ist, oder Heizungen abzudrehen, wenn man geht (oder wenigstens wenn man die Fenster drüber aufmacht). Bin sicher keiner der Fraktion: Solange man sich mit 2 Pullovern am Leib noch bewegen kann, bleibt die Heizung aus! Oder: Lasst uns versammeln in einem Raume um uns gegenseitig zu wärmen und ein Heizkörper warm reicht doch auch! – Ne, da verstehe ich schon den Wunsch nach Komfort – aber im Überholverbot auf einer Zweispurigen überholen im für europäische Verhältnisse Midsized SUV halte ich für Schwachsinn. Und da kann René in seiner Plörre baden, wie er will.