made im speck

Das neue deutsche Qualitätssiegel 2009 und Ablöser der alten Bezeichnung „Made in Germany

Signalisiert den Konsumenten, dass das erworbene „made in Speck“-Produkt von Entwicklern und Managern erdacht und entworfen wurde, die in den 80ern und 90ern groß wurden und als einzige Sorge im Leben die Realisierung ihres gewünschten Lebensstils und eine reibungslose Karriere hatten. Dies garantiert eine 100% maximal mittelfristige Haltbarkeit und eine zugesicherte Planung ohne Generationenperspektivbedenken.

Mit dem Erwerb von „made in Speck“-Produkten haben sie als Käufer ein aktiven Marketing-gehyptes Wohlfühlgefühl und die Gelegenheit bereits kurz nach Ablauf der Garantiezeit ein Neugerät erwerben zu können. „made in Speck“-Produkte sind innovativ und garantiert nicht standardisiert, so dass bspw. im technischen Sektor auch im Peripheriebereich stets Neuprodukte miterworben werden können.
„made in Speck“-Produkte im Finanzsektor weisen dabei noch eine garantierte Käufer-Risikoverlagerung bei gleichzeitiger 100%-Absicherung des „made in Speck“-Vermittlers aus.

Bedauerlicherweise zeichnet sich ab, dass die „made in Speck“-Generation derzeit vermehrt Risikolebensbeendigungsmaßnahmen ergreift und aus Häusern springt oder individuelle moderne Wohnkonzepte in kommunenhaften Zusammenrottungen unter Brücken sucht.

Auch das schönste muss manchmal eben enden.

Oder: Wer sagte denn, dass nicht jede Krise auch seine guten Seiten habe…