Von Bloglines zu Google Reader

Bereits im November konstatierte Perun:

Seit mehreren Jahren habe ich Bloglines genutzt und war die allermeiste Zeit sehr zufrieden. Allerdings häuften sich in den letzten Monaten Sachen, die mir nicht so gefallen haben: es dauerte bei einigen Weblogs zwischen mehreren Stunden bis mehreren Tagen bis die Feeds aktualisiert wurden, dann gab es mehrfach Ausfälle bei dem Bloglines-Notifier und dazu summierten sich auch so Kleinigkeiten, wie z.B. das die Favicons überhaupt nicht aktualisiert werden … aber am meisten hat mich zu dem Wechsel das Gefühl gedrängt, dass es bei Bloglines keine wirkliche Weiterentwicklung mehr gibt.

via Umstieg von Bloglines zu Google Reader » Peruns Weblog.

Und ich wollte es auch nicht wahr haben. Nicht noch eine Datenquelle von mir zu Google … aber was hilft es? Mir kommt es manchmal vor, als sei Bloglines Stunden hinterher. Dann brauche ich auch keinen Feedreader, wenn ich mich nicht darauf verlassen kann, dass er nicht wenigstens „zeitnah“ aktualisiert oder mindestens auf Knopfdruck.

Ich bevorzuge ja schon länger Online-Feedreader, da ich damit von überall aus meine Feeds im Griff hab, aber es muss halt auch funktionieren.

Jetzt probier ich mal ein paar Tage den Parallelbetrieb und sollten sich meine Vermutungen bestätigen, ist Bloglines bald bei mir Geschichte.