Die Sache mit Leuten, die im Prinzip Recht haben, aber …

Der Mann mit dem Anzug und seinem akuraten Bärtchen sprach gerade ruhig und besonnen mit einem anderen Mann, ein verlebter Typ, der ihm gegenüber saß und mehr zu Boden starrte als in seine Richtung zu sehen. Der Bärtige wiederholte milde seine Worte, nahezu pastoral, dass es nicht korrekt wäre, dass man auch an andere denken müsste, dass es noch nicht zu spät sei seinen Fehler zu korrigieren, dass man auch eben an andere denken muss, dass es so nicht ginge, auch wegen älterer Menschen und Frauen mit Kinderwägen, dass der Platz eh schon begrenzt sei, dass … Der Mann stand auf: „Ja, ja, ist ok“, der Bärtige milde „das ist gut, aber sie sollten auch Einsicht zeigen“, der andere entnervt „ja, tu ich, tu ich, aber einmal hätte gereicht“ und schiebt sein Fahrrad von den vier Klappsitzen in der S-Bahn weg, die er damit blockiert hatte. Keiner der Stehenden wollte sich auf die so freigewordenen Plätze setzen, der Bärtige dazu „so sei es dann eben manchmal im Leben, dann setzt sich keiner, so kann das dann kommen“, der andere blieb mit seinem Rad stehen und sagte nichts mehr. Der Bärtige zu den neben ihm sitzenden: „Man müsse da ja schon was sagen, auch wenn es einen nicht betreffe, oder?“ immerhin stünde „ein bisschen Zivilcourage“ uns allen gut zu Gesicht und man könne gar nicht verstehen, warum das andere nicht öfter tun und ob sie Angst hätten, sie bekämen gleich die „Faust ins Gesicht“ nur weil man doch nur darauf hinwies, dass sowas ja nicht ginge, weil man ja auch mal an andere denken müsse und daher man sowas nicht machen kann und auch Einsicht haben müsse“. Das anfängliche Interesse der Umliegenden an dem Dialog war längst in ein betretenes Schweigen gekippt und keiner der umsetehenden nahm den Blick des Mannes auf, mit dem er kontaktwillig um sich sah. An der nächsten Station stieg der Mann mit dem Rad aus, der Bärtige rief ihn mit einem lauten aufmunternd-jovialen „Und schönen Tag dann noch!“ hinterher und hob dabei den Arm, während er sich zu ihm umdrehte und ihn vorbei am Bahnsteig gehend mit den Blicken verfolgte.

Manchmal verstehe ich, warum Moralisieren manche Leute noch mehr nervt als offensichtliche Faulheit und fehlender Gemeinsinn…