Stellungskrieg Telefonwarteschleife

Telefonwarteschleifen (alternativ die erzwungene gute alte Wahlwiederholung bei dauerbesetzt) sind taktische Kriegsführung. Viele meinen das wäre Zufall oder aufgrund großen Andrangs bedingt, aber das ist ein weit verbreiteter (und bewusst aufrechterhaltener) Irrtum! Ein algorithmisch ausgeklügeltes System zwingt den Anrufer (auf Basis von in empirischen Untersuchungen ermittelten Werten und mit Zufallsfaktor versetzt) zu einer Mindest-Wartezeit, in der er sich vom gezückten Bleistift und Zettel mit seinen 100 notierten Fragen entfernt und gleichzeitig den Zustand voller Konzentration aufgibt. Wenn er sich dann irgendwo am Flur befindet oder den Müll rausbringt kommt (nur scheinbar zufällig) die Verbindung zu Stande und der Anrufende ist genau an dem Punkt, an dem man ihn haben will: zermürbt, zerstreut und zwar genervt, aber im Wesentlichen dankbar, endlich durchgekommen zu sein. An diesem Punkt ist er handzahm und fürchtet nur wenig mehr als eine Unterbrechung der Verbindung. Er ist nun ein leichtes Opfer für sein Gegenüber.

Das Telefonsystem „Stellungskrieg“ ist für alle gängigen Telefonanlagen erhältlich und lässt sich problemlos selbst installieren. Bei Fragen zum Installationsprozess oder Problemen bei der Inbetriebnahme steht eine kostenpflichtige Telefonhotline zur Verfügung.