Wort des Tages: Erbschaf

Erbschaf {das} – Gemeinhin ein gutmütiger Mensch, der nach dem Ableben des Erblassers die meiste Arbeit und Mühe mit der Hinterlassenschaft hat, während die Filetstücke der Erbschaft unter den Erbwölfen {Erbwolf; der} verteilt werden oder vorab bereits verteilt wurden.

Selten: schwarzes Erbschaf {schwarze Erbschaf; das} – Person, die zwar die Rolle des Erbschaf faktisch annimmt, sich mit der Rolle aber nicht identifiziert. Fällt in der Gemeinschaft negativ mit ständiger rückwärtsgerichteter Kritik an den Vorgängen beim Erbfall auf. Schwarze Erbschafe stören den Gemeinschaftsfrieden und werden ausgegrenzt.