Neuer Testbericht: Akkubetriebene Microcontroller gesteuerte Taschenlampe

[Trigami-Review]

Als bekennender Fan der Marke LED LENSER ist es nicht schwer eine Rezension zu verfassen, es macht einfach Spass die Taschenlampen zu testen und in der Praxis zu nutzen. Nur eines blieb bisher auf der Wunschliste: Die Unabhängigkeit von Batterien, die nicht nur die Umwelt belasten, sondern auch erfordern, dass man auch immer Ersatz bei sich trägt, gerade wenn es daraus ankommt. Und genau hier setzt die neue LED LENSER® M7R an, denn sie ist die LiIon-Akku betriebene Variante der schon beeindruckenden M7, steigert dabei aber auch gleich die Leuchtdauer mit einer Ladung auf das Doppelte und spielt dabei die Smart Light Technology voll aus. Die Taschenlampen, wie auf der Led Lenser M7 Produktseite zu sehen, sind einfach eine Augenweide, sowohl optisch als Produkt wie auch in der Leuchtwirkung.

Menschen, denen ich diese HighEnd-Taschenlampe zeigte und die auf gutes Licht angewiesen sind, waren sofort begeistert, und so mancher Wunschzettel für Weihnachten ist jetzt mit einem neuen Eintrag befüllt. Gerade im Dauerbetrieb (bis zu 20 Stunden Leuchtdauer) und bei widrigen Bedingungen, wie bspw. beim Geocaching, sind die 2 Energy Modes (Constant Current, Energy Saving) eine unglaubliche Hilfe und zugleich mit der Lichtstärke (220 lm, bis zu 255 m Leuchtweite) das perfekte Outdoor-Tool. Und mit dem optional erhältlichen Autoladegerät wird bereits auf der Anfahrt die Energiereserven aufgeladen. Und wer sogar noch weiter gehen will, der macht sich mit dem Solar-Ladegerät mit USB-Anschluss am Tag die Kraft der Sonne zu Nutze, um in der Nacht die Dunkelheit zu vertreiben.

Mehr zu LED LENSER findet man
– in der Led Lenser Gallery
– im Led Lenser Forum
– in Facebook
– und bei Twitter

Jetzt zum Produkt