Verschenke High-End Taschenlampe für aktiven Umweltschutz

[Trigami-Review]

Eine tolle Aktion gab es diesmal von LED LENSER, Hersteller von High-End Taschenlampen. Im Namen dieses Blogs und LED LENSER durfte ich eine Person auswählen, die im besonderen Maße für den Umweltschutz aktiv ist, um mit der LED LENSER® M7R als Geschenk das Engagement für den Umweltschutz zu würdigen.

Die Wahl der Person wollte ich mir nicht leicht machen, am Ende war ich aber überzeugt, die richtige ausgewählt zu haben. Die Wahl fiel auf meine Vermieter, was natürlich etwas erklärungsbedürftig ist. Schon als wir uns um die Wohnung bemühten war das Thema Umweltschutz für die beiden Vermieter ein wichtiges Thema, sie selbst arbeitet dabei in einem städtischen Umweltamt. Das größtenteils in Eigenarbeit renovierte Objekt, in dem wir unsere Wohnung beziehen wollten, war ein sogenannter sanierter Alt-Bau, bei dem sich die Vermieter aber in allen Belangen bemühten, den Umweltschutz einfließen zu lassen – gerade was sinnvoller Umgang mit Materialien, aber auch Energie-Effizienz angeht, was in Anbetracht der Kernsubstanz bisweilen sicher nicht einfach gewesen sein dürfte. Vom Ergebnis allerdings provitieren wir noch heute, denn die Heizkosten sind mehr als moderat – Umweltschutz kann eben auch für den Geldbeutel sinnvoll sein.

Doch den Anspruch, beim Umbau auf Energieeffizienz zu achten, haben sicher viele Häuslebauer und Vermieter. Der Anspruch unserer Vermieter geht aber noch weiter, denn damit war es nicht getan. Auch die Mieter sollten in die Pflicht genommen und zur Rücksicht auf die Belange der Umwelt angehalten werden. So gehörten selbstverständlich Regeln zum Umgang mit dem Objekt inklusive des Mülls dazu. Um Alternativen zum Auto zu bieten, sind Abstellmöglichkeiten für Fahrräder besonders gefördert, wozu neben Platz auch leicht zugängliche und sichere Abstellmöglichkeiten gehören. Und darüber hinaus befinden sich am Objekt selbst Nistmöglichkeiten für bedrohte Gebäudebrüter und die Rücksicht auf deren Belange ist sogar mietvertraglich geregelt.

Die Wahl auf meinen Vermieter fiel also, da mir dieser praktische Umweltschutz im Alltag imponiert. Es zeigt, wie man auch in alltäglichen Lebenssituationen, wie in der Rolle eines Vermieters, die Belange der Umwelt einfließen kann und ein Bewusstsein dafür schaffen. Dieser Ansatz, der sich mitten in einer Großstadt wie Frankfurt nicht immer einfach realisieren lässt, ist in seiner Einfachheit, Konsequenz und auch Selbstverständlichkeit unseren Kindern ein Vorbild und Ansatzpunkt für Erklärungen und Gesprächen zugleich.

Dem Wunsch der Beschenkten, nicht in die Öffentlichkeit zu kommen, komme ich natürlich nach. Bezeichnend war allerdings die erste Frage, als ich ihnen als Geschenk im Namen von LED LENSER eine Taschenlampe anbot, ob sie denn mit Akku betrieben würde. Ja! Natürlich! Denn genau das macht die LED LENSER® M7R ja zu einer Taschenlampe für die Umwelt. Als Menschen, die selbst anpacken und viel in Eigenleistung machen, wurde sofort die hohe Verarbeitungsqualität geschätzt und natürlich die Lichtleistung. So soll die Taschenlampe jetzt im aktuellen nächsten Bauprojekt bei der Sanierung eines alten Fachwerks gute Dienste leisten. Und möge die Aktion von LED LENSER mehr Beispiele zu Tage bringen, wo Menschen ohne großes Aufsehen für den Umweltschutz eintreten und einen wertvollen Beitrag leisten.