Tag Archives: spiele

Happy Aquarium (homemade)

Happy Aquarium (homemade)

Soll noch einer sagen, dass dieses virtuelle Zeugs nicht inspirierend für reale Bastelarbeiten wäre…

read more »

EA Sports Fussball Manager 10 ist „raus“

Im nachfolgenden eine wirklich sehr subjektive Sicht der Dinge, die nichts unterstellt und nur Gehörtes und Gelesenes aus eigenem Blickwinkel zusammenfasst.

Ich spiele Bundesliga Manager seit es sowas auf dem Markt gibt, also genau seit 1989, als Software 2000 das erste Produkt auf den Markt brachte. Von Bundesliga Manager Professional bis Bundesliga Manager X war ich dabei. Ein kurzes Fremdgehen zu Anstoss 2 blieb ohne Folgen: Zwar war die Ascaron-Software irgendwie cooler und brachte mehr Spielspass und gefühlte Realität, doch der Bundesliga Manager mit seinen Originaldaten und -namen setzte sich auch aufgrund der instabilen Version von Anstoss (bei mir am Rechner!) dann doch immer durch.

Nach 2002 stieg ich dann auf den EA Sports-Zug auf: Der Fussball Manager kam auf den Markt und schien Anstoss und Bundesliga Manager in eine Symbiose zu führen, was sicher auch an den angeworbenen Mitarbeitern des Anstoss 3-Teams begründet war – plus die kompletten Namensrechte der Liga. Der Fussball Manager erschien zuverlässig ab 2002 jährlich, ebenso übrigens wie die kurz danach erscheinenden Patches. Aber darauf will ich gar nicht raus gerade.

Immerhin passierte jedes Jahr was: bessere Grafik, bessere KI, mehr Features. Aber wenn sich die Eindrücke des Demo bestätigen sollte – und das tun sie, wenn ich die ersten Berichte so lese -, dann werde ich jetzt aus der Reihe aussteigen.

Warum? Weil ich nicht im Sinn habe, mich für 45 Euro „verarschen“ lasse und letztendlich ein Datenupdate für’s Geld bekomme. Features wie das „Reinrufen“ oder den „Schreibtisch“ mal raus- und dann wieder reinzudrehen kann man mir nicht als Entwicklung verkaufen, einen Online-Modus derart abgespeckt als Hit zu verkaufen geht auch nicht (da gibt es bereits besseres online) und die ganzen bekannten Bugs – wie sinnbefreite Kommentatorsprüche zum falschen Zeitpunkt – nicht beheben zu können, das ist für mich ein Witz. Wie gesagt, nur was man eben so las bisher und das noch bei einem gefühlt wohlwollend noch formulierten Artikel bei golem.de

Auszüge:

Trotzdem sind die Partien weiterhin das schwächste Glied des Fußball Managers: Immer noch gibt es teils seltsame Ballverluste und Tore, nicht nachvollziehbare Aussetzer oder Benotungen nach dem Spiel sowie unpassende Kommentare. Hier hätten die Verbesserungen durchaus größer ausfallen dürfen.

Erstmals wartet der Fußball Manager mit einem Onlinemodus auf. Der fällt aber spartanischer aus als erhofft: Bis zu acht Teilnehmer können nur eine ausgewählte Anzahl von Entscheidungen treffen, die Partien laufen im Textmodus ab – zugunsten der Spielbarkeit und des schnellen Saisonverlaufs hat EA Sports alles bis auf das Nötigste reduziert.

Ein erster Patch steht zum Download bereit: Auf dem Testrechner mit Windows 7 war die Installation des Updates auch notwendig – vor dem Herunterladen stürzte das Spiel sofort nach der Eingangssequenz ab.

Fazit

Übersichtlichere Menüs, verbesserte 3D-Darstellung und mehr Hilfefunktionen: Die Verbesserungen beim Fußball Manager fallen 2010 auf den ersten Blick klein aus, wirken sich aber dennoch positiv auf den Spielablauf aus. Wichtigste Neuerung dürfte für viele der etwas spartanische Onlinemodus sein. Und da es ohnehin derzeit keine ernstzunehmende Konkurrenz gibt, dürfen Fußballfans auch diesmal wieder zugreifen. So viele Einflussmöglichkeiten wie hier würde sich manch echter Trainer wünschen.

„Übersichtlichere Menüs, verbesserte 3D-Darstellung und mehr Hilfefunktionen“ sollen neben einen uninteressant klingenden Online-Modus 45 Euro rechtfertigen? Da überlegt man doch vielmehr ein manuelles Datenbankupdate bei FM09 und daddelt fröhlich weiter. Und ein Spiel, das bei Erscheinen unter dem aktuell am Markt erschienen Windows7 nicht mal die Eingangssequenz übersteht?!? Und den technisch gewohnt instabilen und unvollständigen Eindruck hatte man ja schon in der Demo: Da ging schon mal der Sound im Spiel gar nicht – toller erster Eindruck…

Wie gesagt: Dies ist eine rein subjektive Meinung und gerne lasse ich mich mal bei einem Freund oder Bekannten am Rechner doch noch überzeugen oder mich packt „der Rappel“ und ich will es doch einfach um des neuen willen. Eine Alternative scheint es ja auch nicht zu geben – allerdings hörte man von einem „Football Manager 2010 von SI„, ein Spiel, das viele über den grünen Klee loben mit weniger aufgeblasener Grafik und mehr Realitätsnähe – allerdings eben nur im Ausland beziehbar. Würde mich mal interessieren, was Nutzer dazu sagen und ob es auch als deutsche Edition erhältlich ist.

Dabei gäbe es doch so viel wirklich zu verbessern in der Fussball Manager-Reihe, vor allem im Bereich Realitätsnähe. Wo sind die Fans, die zuletzt im Merchandise versteckt waren, aber doch in Wirklichkeit Trainer mit feuern oder Spiele entscheiden können? Wo sind die wahren Emotionen vor einem Derby, die Schicksalhaftigkeit der Einwechslung des Spielers, der nur und immer gegen deinen Verein trifft oder das große Oha! wenn der verlorene Sohn heimkommt oder ein kleiner Club einen Mega-Transfercoup landete? So viel man an der KI erfolgreich änderte, der Geruch frisch geschnittenen Rasens und die Trommeln im Ohr, das konnte die Reihe nie erzeugen und ich zweifle wieder, dass es gelungen ist. Wahrscheinlich sitzen wieder 85.000 in meinem dann gebauten Luxus-Architektenentwurf in Jeans-Hosen, so dass die Arena aussieht wie ein Heimspiel von Bochum, und Choreographien sind höchstens in hysterischen Fähnchenschwenken im Random-Modus zu sehen.

Ich wünschte mir einfach mehr… damit die roundabout 45 Euronen nicht ganz so weh tun.

Project Natal – will ich haben! will ich haben! will ich haben!

adobe-flash-player-05062009-145736

Also ich finde das ja mal echt den Hammer. Megageil. Super-galaktisch. Und dabei bin ich weder Konsolen-Besitzer, weder Nintendo Wii noch Sony Playstation noch Microsoft Xbox noch generell und überhaupt Konsolen-Daddler noch kann ich mit irgendeiner der gezeigten Anwendungen was anfangen. Aber ich will das haben! Die Technik! Will sie hier am Rechner, am Smartphone, am TV-Gerät, an der Mikrowelle, Kühlschrank, Einkaufskasse, Klo. Ich will, ich will, ich will, ich will.

Und es kommt, garantiert!

Mehr dazu: Die Evolution des Spielens und vielleicht noch viel mehr: »Project Natal«

Der Durchschnitts-PC-Spieler ist weiblich

Das ist jetzt ein Scherz, oder was?

Eine neue Studie des US-Marktforschungsunternehmens Nielsen liefert überraschende Ergebnisse. Wichtigste Aussage: Computerspiele sind in der Mitte der Gesellschaft angekommen.

via Der typische PC-Spieler ist weiblich – Golem.de.

Oder fällt das mal wieder unter die beliebte Rubrik „Wie amerikanische Wissenschaftler festgestellt haben …“

Spiele-Freaks nach Frankfurt

„Olympronica“ … noch nie gehört, wär ich aber nie auf Computer-Spiele gekommen – klingt aber interessant. Ich daddeln ja nur Fußball Manager, aber beeindruckend tut mich schon, was aktuell Spiele an Grafikfeuerwerk abfeiern. Mein Vater stand kürzlich nur mal bei einem Fußball-Spiel dahinter und war schlicht beeindruckt.

Frankfurt und das Rhein-Main-Gebiet haben sich zu einem Schwerpunkt im Design solcher Spiele entwickelt. Nun lädt die „Olymptronica“ am 7. und 8. März 2009 in Frankfurt am Main zu einem familienfreundlichen und generationsübergreifenden Videospielkultur-Erlebnis ein. Eine der größten Veranstaltungen dieser Art in Deutschland bietet auf dem Campus Westend Videospiele und Aktionen rund um die Videospielkultur sowie Workshops für Eltern und Lehrer.

via Frankfurt am Main: Newsletter Presse.INFO.

Kann man einen Avatar beklauen?

Das war „meine“ News am Wochenende: Einem Avatar wurde in einem Online-Rollenspiel  seine Ausrüstungsgegenstände „gestohlen“. Allein mit dem juristischen Terminus „Diebstahl“ scheitert man schon, aber dass die Ausrüstung, das Inventar, eines Avatars ‚Geld wert‘ sind ist nicht nur ob der Zeit begründet, die man dafür investierte, sondern auch bisweilen in der nackten Tatsache, dass manche Dinge tatsächlich auch Geld gekostet haben.

Diebstahl im Onlinespiel: Polizei fahndet nach Phönixschuhen – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Netzwelt.

Die Bochumer Polizei ermittelt in einem Fall von Diebstahl: Ein Himmelstränenband, Phönixschuhe, ein Siamesenmesser und sieben Millionen Yang wurden gestohlen. Das ist lustig, aber auch ein bemerkenswerter Präzedenzfall in Deutschland: das Opfer ist ein Avatar, der Tatort liegt im Cyberspace.

Dass Ausrüstungsgegenstände verloren gehen können, liegt schon in der Natur der Sache. Auch in Second Life zittert mancher vor dem Totalverlust durch Datenbankcrash – denn für den normalen Nutzer ist ein Backup seines Inventory nicht vorgesehen. Dass dieser Verlust nun von Dritten gezielt und mit „Enteignungsabsicht“ geschehen kann ist, stellt schon eine Menge technischer Fragen.

Als ich mich darüber so in der Hinterhaus-Kommune zu Tische erzürnte, warum die Politik sich hier nicht längst mal Gedanken gemacht habe und wieder mal abwarte, was denn so geschehe und wie sich die Gerichte mit den ersten Problemfällen so herumschlagen, machte die beste Ehefrau den entscheidenden Einwand: Wir Deutsche neigen doch eh schon dazu alles zu verkomplizieren, wenn wir sowas im Voraus regeln wollten, will man sich die Komplexität so einer Regelung nicht einmal ausmalen …

Also doch einfach mal abwarten, was aus Fällen wie diesen wird.

Nintendo DS rulez the kidsworld

Beim Kinderfußballturnier kann ich das bestätigen: Nintendo allgegenwärtig. Konkurrenzprodukte eher die Ausnahme

Aufgeklappt: Die besten Spiele für den Nintendo DS – SPIEGEL ONLINE – Nachrichten – Netzwelt.

Er hatte keine Chance – und nutzte sie. Mit dem DS ist Nintendo ein kleiner Geniestreich gelungen, der zugleich ein überwältigender Verkaufserfolg wurde. Das liegt nicht nur am Gerät, sondern auch an den Spielen.

Jetzt muss ich echt mal überlegen, ob ich mit dem Osterhasen reden muss.